Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Stern Logo WM 2014

Darum fliegt Deutschland heute raus ...

Joachim Löw warnt davor, Algerien zu unterschätzen. Seine Spieler sollten ihrem Coach Glauben schenken. Fünf Gründe, warum Algerien Deutschland heute rauswerfen könnte.

  Für die Mannschaft aus Algerien ist der Einzug ins Achtelfinale der größte Erfolg in der Fußballhistorie des Landes

Für die Mannschaft aus Algerien ist der Einzug ins Achtelfinale der größte Erfolg in der Fußballhistorie des Landes

Ein Achtelfinale gegen Algerien sollte doch eine eindeutige Geschichte sein! Oder etwa nicht? Bundestrainer Joachim Löw hat immer wieder betont, dass man Algerien nicht unterschätzen dürfe. Im Abschlusstraining redete er seinen Spielern geduldig und konzentriert ins Gewissen. Die Spieler sollten seine Warnungen ernst nehmen. Fünf Gründe, warum Algerien das DFB-Team aus dem Turnier werfen könnte.

1. Die verheerende Statistik

Zwei Spiele, zwei Niederlagen, 1:4 Tore. Über die deutsche Länderspielstatistik gegen Algerien ist viel gesprochen worden. Die Spiele liegen zwar Jahrzehnte zurück (1964 und 1982). Doch es gibt immer Gegner, die einer Mannschaft aus mysteriösen Gründen nicht liegen. Italien gehört für Deutschland bereits dazu. Algerien könnte das nächste Italien sein.

2. Ramadan

Algerien hat rechtzeitig vor dem größten Spiel der eigenen Fußballgeschichte eine Lösung für das Thema Ramadan gefunden. Aus Algier reiste extra ein Imam der Al-Quds-Moschee ein. Er hat den muslimischen Spielern das Essen während des Fastenmonats gestattet. Es bestehe Einigkeit darüber, dass Menschen auf Reisen und solche, die schwer arbeiten, nicht fasten müssten, sagte Imam Djelloul Kassoul nach Angaben des Internetportals "Tout sur l'Algérie". Die Spieler können sich also voll auf das Spiel konzentrieren - und werden doppelt motiviert sein, nach der Legitimation des Imam ihr Land stolz zu machen.

3. Algeriens defensive Ordnung

Die Algerier gehen in der Defensive resolut zu Werke. Sie sind gut organisiert und verschieben schnell gegen den Ball. Die technisch starken Belgier hatten im Gruppenspiel damit lange zu kämpfen. Deutschland wird wenig Räume bekommen. Die Innenverteidigung mit Belkalem und Halliche ist zudem äußerst athletisch. Das DFB-Team hatte in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit tief stehenden und zweikampfstarken Teams. Es dürfte für die algerische Defensive ein Leichtes sein, Özil, Götze und Müller den Spaß am Spiel zu nehmen.

4. Islam Slimani

"Er schießt viele Tore, ist ein aggressiver Stürmer, schnell und gut in der Luft" - das sagt Jose Mourinho über Islam Slimani. Algeriens Stürmer köpfte das wichtige 1:1 gegen Russland und traf auch gegen Südkorea. Slimani verfeinert die robuste algerische Spielweise mit seiner fußballerischen Klasse. Algeriens Taktik klingt also erst einmal simpel: Hinten robust zu Werke gehen, vorne auf Slimani hoffen. Es wäre allerdings nicht das erste Mal, dass die Taktik gegen eine spielerisch überlegene Mannschaft aufgeht...

5. Die algerischen Fans

Für Algerien ist es das größte Spiel der Geschichte. Im ganzen Land gibt es kaum ein anderes Thema als die Fußball-Weltmeisterschaft. Auch in Frankreich und Deutschland fiebern Millionen Algerier mit ihrem Team. Gegen den großen Favoriten Deutschland werden die Fans im Stadion jede Balleroberung frenetisch feiern. Für Deutschland und seine Fans ist Algerien als Pflicht-Sieg eingeplant. Die Afrikaner werden versuchen, die Sensation herbeizuschreien.

  Zahlreiche algerische Fans unterstützen ihr Team in Brasilien

Zahlreiche algerische Fans unterstützen ihr Team in Brasilien

Es gibt natürlich auch Gründe,...

... die für ein deutsches Weiterkommen sprechen. Diese lesen Sie hier.

Von Felix Haas
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools