Startseite

Kölner Not immer größer - auch St. Pauli enttäuscht

Kein guter Abend für die vermeintlich Großen aus Köln und Hamburg: Der FC und St. Pauli kehren ohne Punkte von ihren Auswärtspartien zurück. Jubeln darf Aufsteiger Aalen.

  Berlins Silvio Carlos de Oliveira im Zweikampf mit Kölns Kevin McKenna

Berlins Silvio Carlos de Oliveira im Zweikampf mit Kölns Kevin McKenna

Auch nach dem 6. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga wartet Erstliga-Absteiger 1.FC Köln auf den ersten Saisonsieg. Die Kölner unterlagen am Freitag beim 1. FC Union Berlin mit 1:2 (1:1) und rutschten auf Abstiegsplatz 17. Thomas Bröker hatte die Gäste mit einem Foulelfmeter zwar früh in Führung gebracht (3. Minute). Union aber hielt dagegen, erspielte sich Vorteile und machte durch den ersten Saisontreffer von Torsten Mattuschka die Entscheidung (56.) perfekt. Vor 16.750 Zuschauern auf der ausverkauften Baustelle an der "Alten Försterei" hatte Silvio den Ausgleich markiert (27.). Mit dem ersten Saisonsieg rückt Union mit vier Punkten auf Rang 14.

Köln belohnte sich für eine gute Start-Viertelstunde mit dem zweiten Saison-Elfmetertor von Bröker, nachdem der junge Björn Jopek ungestüm Kölns Kapitän Miso Brecko von den Beinen geholt hatte. Berlins Torwart Daniel Haas verhinderte gleich danach einen zweiten Treffer von Bröker. Der durch zahlreiche Verletzungsausfälle geschwächte 1. FC Union fand durch Kampf und Engagement in die Partie; Köln gelang nur wenig. Silvio war zunächst noch an Kölns Keeper Timo Horn gescheitert; den Kopfball von Jopek holte Jonas Hector von der Linie - doch der Brasilianer staubte ab. Nach einem Pass des Ex-Kölners Simon Terodde ließ sich Brecko von Mattuschka abzocken; der Union-Routinier schlenzte den Ball ins lange Eck. Anthony Ujah vergab in der Nachspielzeit den Ausgleich kläglich.

FSV Frankfurt trotzt St. Pauli

Der FSV Frankfurt hat hingegen seinen 100. Heimsieg in der zweiten Liga gefeiert. Die Hessen gewannen mit 2:1 (1:0) gegen den FC St. Pauli und rückten als Tabellenzweiter zumindest für eine Nacht auf einen Aufstiegsplatz vor. Die Tore für das Team von Trainer Benno Möhlmann erzielten Odise Roshi in der 7. Minute und Edmond Kapllani (62.). Für die nun seit neun Auswärtsspielen sieglosen Gäste hatte Daniel Ginczek zwischenzeitlich ausgeglichen (58.). Für den noch ungeschlagenen FSV war der historische Dreier zugleich der vierte Saisonsieg.

Nach einem frühen Tor des Albaners Roshi hatte St. Pauli vor 8829 Zuschauern im Volksbank-Stadion zwar vehement nach vorne gedrängt. Trotz bester Einschussmöglichkeiten dauerte es aber bis zur zweiten Hälfte, ehe Ginczek traf. Wenige Minuten später sorgte FSV-Torjäger Kapllani mit seinem vierten Saisontreffer für die Entscheidung.

Aalen stürzt Aue in den Abstiegskampf

Der VfR Aalen ist nach zwei Niederlagen in die Erfolgsspur zurückgekehrt und hat Erzgebirge Aue in den Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga gestürzt. Der Aufsteiger gewann verdient mit 2:0 (1:0) und feierte damit den ersten Heimsieg im Profi-Unterhaus. Die Treffer für die Württemberger erzielten Martin Dausch (45.+1) und Robert Lechleiter (71.). Dagegen steht Aues Trainer Karsten Baumann nach der dritten Niederlage in Serie immer mehr unter Druck. Zudem sah Kapitän René Klingbeil nach einem Foul die Rote Karte (79.).

Der dritte Saisontreffer von Dausch, der den Ball aus 25 Metern in den Torwinkel setzte, versöhnte zumindest die Aalener Fans mit einer bis dahin trostlosen ersten Halbzeit. So konnte sich Aalens Torwart Jasmin Fejzic, der überraschend den Vorzug vor Stammkeeper Daniel Bernhardt erhalten hatte, erst bei einem Kopfball von Jakub Sylvestr kurz nach der Pause (51.) erstmals auszeichnen. Das Zwischenhoch der Gäste war vor 5723 Zuschauern in der Scholz-Arena aber schnell beendet. Aalen übernahm wieder das Kommando und Lechleiter entschied das Spiel mit einem Schuss ins kurze Eck.

kng/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools