Startseite

Stern Logo Stern-Stimmen

Hört auf, Eure Jogginghose zu beleidigen!

Deutsche Handballhelden, Tennis-Queen Angie Kerber. Was für ein Wochenende für den deutschen Sport. Und trotzdem: Schon nächste Woche sind Tennis und Handball wieder bloß Randsportarten. Es sei denn, wir alle kriegen unseren Arsch hoch.

Hans Sarpei zur Handball-EM und Angelique Kerber

Angelique Kerber und die deutschen Handball-Helden halten ihre jeweiligen Siegerpokale in Händen. Doch was bleibt am Ende von ihren sensationellen Erfolgen übrig?

An diesem Wochenende durften wir gleich zwei Sensationssiege feiern. "Angie regiert Australien" und "Handballgötter im Olymp" titelte vollkommen zu Recht der DOSB auf seinen Sportdeutschland-Kanälen. Wir sind wieder wer im Tennis und Handball, war die einhellige Meinung der Fans in den sozialen Netzwerken.

Was bleibt von der Sensation?

Doch was bleibt nach einer durchzechten Nacht von den Erfolgen im Alltag übrig? Die Wahrheit ist: Wenn sich keine Konstanz ergibt und Angie Kerber nicht noch die Grand Slams in Paris und Wimbledon gewinnt oder die Handballer Gold bei Olympia holen: fast nichts.

Die ARD hatte bis letzte Woche kein Interesse signalisiert, die Handball WM 2017 zu übertragen. Die nächsten Leistungen von Angie Kerber & Co. im deutschen FedCup-Team, der deutschen Frauen-Tennis-Nationalmannschaft, sind sogar nur auf Sat1 Gold zu sehen. Stattdessen schauen wir lieber C-Promis beim Sterne-Tauchen, Kakerlaken und Ochsenpenis-Essen zu.

Gute Nacht - oder soll ich lieber Guten Appetit sagen?

Seit zwei Jahren besuche ich mit meiner Sendung "Das T steht für Coach" deutsche Amateurfußballvereine. Vereine, die alles geben und noch weniger bekommen. Schon der Kauf neuer Trikots scheitert oft an fehlenden lokalen Sponsoren. Kein Wunder, wenn es selbst für den Metzger um die Ecke um die Wurst geht.


Wir Zuschauer können den Sport groß machen!

Und die einstige Tennis-Nation? Viele von uns sind mit Becker und Graf vor dem Fernseher groß geworden. Was kaum jemand sieht: Wir waren es, die den Sport groß gemacht haben - Becker und Stich waren nur der Auslöser. Durch den Klick auf die Fernbedienung, den Schlägerkauf im Sporthandel und der Mitgliedschaft im kleinen Verein um die Ecke haben wir Schicksal gespielt. Wir haben uns die Knie aufgescheuert. Wir haben uns die Lunge aus dem Hals gerannt!

Wenn wir ein Interesse an der Sportvielfalt und an kommenden großen Siegen über den Fußball hinaus haben, dann lasst uns den Sport aktiv an die Hand nehmen. Lasst uns helfen, wo wir können! Mit Besuchen in unteren Ligen, auf Amateurplätzen und in Sporthallen! Lasst uns nicht bloß die sensationellen Erfolge am Fernseher feiern, sondern den Sport aktiv unterstützen. Beleidigt nicht eure Jogginghose, indem ihr sie ausschließlich beim TV-Konsum tragt! Sie kann viel mehr, als nur vor dem Fernseher zu liegen! Beleidigt nicht eure Turnschuhe, indem ihr nur mit ihnen durch die Innenstädte flaniert!

Lasst uns zeigen, wie geil Sportdeutschland ist. Wie vielfältig, wie bunt, wie lebensfroh. Lasst uns Teamgeist und Fairplay auf den Sportplätzen der Welt lernen. Lasst uns Integration vorleben, wo er durch weltbekannte Regeln am einfachsten ist! Ich freu mich jedenfalls Euch möglichst oft vor Ort anzutreffen!

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools