HOME

Stern Logo Olympia 2016

Deutscher 5000-Meter-Läufer: "Ich schäme mich so"

5000-Meter-Läufer Richard Ringer verpasst bei Olympia deutlich den Einzug ins Finale. Nach seinem Aus im Vorlauf schreibt er frustriert auf Facebook - und bekommt viel Zuspruch von den Fans.

Frustriert steht Läufer Richard Ringer nach seinem 5000-Meter-Lauf im Stadion

Alles andere als zufrieden: 5000-Meter-Läufer Richard Ringer

Der Frust sitzt offenbar tief bei Richard Ringer. Der 5000-Meter-Läufer ist schon im Vorlauf bei Olympia 2016 ausgeschieden. Seinem Ärger darüber lässt er auf Facebook freien Lauf: "Was war das denn Bitteschön. So hab ich mir meinen Auftritt bei den Olympischen Spielen nicht vorgestellt. Nach nicht mal 3km ging gar nichts mehr, obwohl 'gehen' passt doch, so langsam wie ich war."

Ringer war zwar sehr forsch gestartet, wurde aber dann durchgereicht. Mit 14:05,01 Minuten blieb er deutlich hinter seiner Bestzeit von 13:10,94 Minuten. Mit der wäre Ringer im Erster geworden. Warum er so weit von seiner Bestleistung entfernt war, erklärt er ebenfalls auf Facebook: "Beine und Arme waren schwer wie Blei. Ich schäme mich so für diese nicht vorhandene Leistung." Nicht einmal Interviews habe Ringer geben wollen, schreibt er. Stattdessen wollte er "so schnell wie möglich raus von dem Ort der Stars, wo ich heute nicht hingehöre."

Doch am Ende richtet Ringer den Blick wieder nach vorne: "In den nächsten vier Jahren werde ich hart an mir arbeiten müssen, um dann im Finale zu stehen und um vorne mitzurennen."

Fans richten Richard Ringer auf

In den Kommentaren unter dem Post versuchen Fans, den Läufer wieder aufzurichten. "Wer es zu Olympia schafft, muss sich keineswegs schämen. Es hat heute einfach nicht sollen sein. Kopf hoch! In 4 Jahren kommt eine weitere Chance, die du sicher nutzen wirst!", schreibt Andreas Hugger. Und Michael Gomeringer antwortet auf Ringers Post: "Hey Richi! Kopf hoch!!! Es gibt Tage da gewinnt man und Tage da lernt man. Nimm die Erfahrung mit und weiter geht's!"

Und Matthias Majunke spielt auf die Marathon-Zwillinge Anna und Lisa Hahner an, wenn er schreibt: "Alles gegeben und trotzdem unzufrieden? Immer noch besser als Hände haltend mit einem Lächeln über die Ziellinie zu laufen!!!"

Mit seiner harschen Kritik an sich selbst hat Ringer es jedenfalls geschafft, seine Fans hinter sich zu bringen. Und so verfliegt bei ihm selbst hoffentlich auch bald der Frust  über sein Abschneiden bei Olympia 2016.

tkr

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren