"Dog Dancer" erobern das Parkett

13. Januar 2013, 18:19 Uhr

Auf der Rassehunde-Ausstellung in Nürnberg erobern die „Dog Dancer“ das Parkett. Seite an Seite bewegen sich Mensch und Hund rhythmisch zur Musik. Das ist das Ergebnis von harter Arbeit.

4 Bewertungen

Wer tanzt denn da? Auf der Rassehunde-Ausstellung in Nürnberg erobern die „Dog Dancer“ das Parkett – Seite an Seite bewegen sich Mensch und Hund rhythmisch zur Musik. mehr...

Doch was auf den ersten Blick so einfach aussieht, ist das Ergebnis von harter Arbeit. O-Ton: Melissa Habermann, Hundehalterin „Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dem Hund ein Kunststückchen beizubringen - der eine Hund steht eher auf Leckerli, der andere auf Spielzeug. Jeder hat da so eine andere Möglichkeit, dem Hund das beizubringen. Und dann lernen wir das dem Hund Stück für Stück.“ Und die Vierbeiner stellen sich glänzend an. Mit ihren Fertigkeiten stellen sie die anderen Hunde auf der Show glatt in den Schatten. Da kann sich mancher noch so sehr strecken – die Aufmerksamkeit, die gehört den Tänzern. Und die haben Freude an ihren Kunststückchen. O-Ton: Michael Schmittzeh, Leiter des Showprogramms „Wichtig ist, dass es den Hunden und den Menschen Spaß macht – nur so kann man die Ergebnisse erzielen, die man auch jetzt gesehen hat. Dass der Hund also für den Hundeführer arbeitet und der Hund ihm eigentlich blind vertraut.“ Auch im Team treten die „Dog Dancer“ an, ein Auftritt dauert eine halbe Stunde – und stellt damit höchste Anforderungen an Mensch und Tier. Schließen