Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Fourcade nicht zu schlagen - Schempp verzichtet erneut auf Start

Die deutschen Biathleten haben im Einzelrennen von Ruhpolding erneut das Podest verpasst. Beim Sieg des Franzosen Martin Fourcade kam Benedikt Doll als bester Deutscher auf Rang acht. Simon Schempp musste erneut passen.

Martin Fourcade jubelt beim Biathlon-Weltcup in der Chiemgau Arena in Ruhpoldin

Martin Fourcade feierte in Ruhpolding seinen 42. Weltcup-Sieg

Ohne Simon Schempp haben die deutschen Biathlon-Herren im Einzel-Rennen beim Heim-Weltcup in Ruhpolding das Podest klar verfehlt. Als einziger Deutscher schaffte es Benedikt Doll als Achter in die Top Ten, er hatte nach zwei Schießfehlern 1:54 Minuten Rückstand auf Sieger Martin Fourcade. Der Franzose feierte am Mittwoch vor dem Österreicher Simon Eder und Anton Schipulin aus Russland seinen 42. Weltcup-Sieg.

Die deutschen Männer waren auch in der vergangenen Woche in Ruhpolding ohne Podestplatzierung geblieben. Den bisher letzten deutschen Männer-Sieg im Einzel holte Michael Greis am 3. Dezember 2008 in Östersund.

Schempp verzichtete wegen Erkältung auf Start

Weil in Ruhpolding lange der Schnee fehlte, liefen die Biathleten statt 5 x 4 Kilometer 6 x 3,3 Kilometer und insgesamt 19,8 statt 20 Kilometer. Vor dem ersten Schießen mussten sie ungewohnte 6,6 Kilometer zurücklegen. "Es war für alle gleich und nimmt eigentlich keinen Einfluss auf das Rennen", sagte Andreas Birnbacher. Schempp hatte kurzfristig entschieden, nach seiner Erkältung nicht an den Start zu gehen, sondern sich erst "zu 100% auszukurieren". Schon in der vergangenen Woche war er nicht angetreten.

mod/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools