Startseite

Powerfrau mit Zitterarm

Am Wochenende beginnt die Biathlon-WM, und eine Deutsche könnte zum Superstar der Spiele werden: Magdalena Neuner. Die 1,65 Meter große "Turbo-Magda" greift gleich zum Auftakt nach Gold. Es gibt nur ein Problem: das Gewehr.

Zwei Junioren-Titel im Gepäck, Geburtstags-Gold im Visier: Magdalena Neuner ist bei der WM in Östersund (8. bis 17. Februar) zu neuen Großtaten bereit. Ihre drei Siege beim WM-Debüt vor einem Jahr in Antholz machten die Wallgauerin, die am Tag des Auftaktsprints 21 Jahre alt wird, vom Nobody zur "Gold-Lena", zum Publikumsliebling und schließlich sogar zur deutschen Sportlerin des Jahres.

"Die Antholz-WM wird immer in meinen Gedanken bleiben. So etwas hake ich nicht einfach ab. Natürlich würde ich sehr gerne an meinem Geburtstag wieder eine Medaille im Sprint gewinnen", sagt Magdalena Neuner. Die inzwischen mit acht Weltcup-Triumphen in der Weltelite etablierte Strahlefrau räumt aber sofort ein: "Es wäre doch blöd, wenn ich mir für Östersund wieder drei Siege vornehmen würde. So etwas Besonderes kann ich nicht immer schaffen". Aber versuchen wird sie es doch, die 1,65 Meter große Powerfrau vom Karwendel-Massiv.

Perfekt trainiert

Die zwei Goldmedaillen bei der jüngsten Junioren-WM in Ruhpolding (WM-Titel Nummer 6 und 7 als Juniorin) sind Kampfansage genug für ihre Konkurrentinnen. Die mussten zudem registrieren, dass die derzeit schnellste Läuferin im Biathlon-Zirkus trotz etlicher Schießfehler mit Minutenvorsprung dominierte. "Die Ruhpoldinger Siege haben mir natürlich zusätzlich Auftrieb gegeben. So gesehen war es gut, dass ich mich zum Start habe überreden lassen", sagt Neuner im Rückblick auf die beiden zunächst nicht eingeplanten Starts im Chiemgau.

Unmittelbar danach düste sie zu Bundestrainer Uwe Müssigang ins Vorbereitungscamp Solleftea drei Autostunden östlich vom WM-Ort in Mittelschweden. Bei herrlichem Winterwetter mit Temperaturen um minus 10 Grad habe sie in den letzten Tagen perfekt trainiert, sei gesund, bestens vorbereitet und voll motiviert, richtete Magdalena Neuner vor ihrer für Mittwoch avisierten Auto-Tour Richtung Östersund aus.

Björndalen spricht Kompliment aus

"Die läuferische Form stimmt. Und mit dem Schießen müsste es bei der WM auch wieder besser gehen. Ich weiß doch, dass ich es kann." In der aktuellen Saison zeigte das die Zollhauptwachtmeisterin freilich zu selten. Speziell etliche Fehler in der Wackeldisziplin Stehendschießen verhinderten mehrfach Neuners Sprung auf das Siegerpodest. "Beim Schießen war ich schon ziemlich mittelmäßig", räumt sie ein. Und: "Sicher werde ich nie so perfekt wie der Björndalen. Aber ein wenig von seiner Perfektion hätte ich schon gerne."

Ole Einar Björndalen gibt kurz vor dem WM-Auftakt das Kompliment artig zurück. Sie sei "das Wunderkind", sagt der Norweger in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitag-Ausgabe). Es sei "unglaublich, was sie von der Geschwindigkeit her leistet. Von der Substanz, von der Kraft, das ist selten bei einer Frau zu sehen", erklärt der 80-malige Weltcup-Gewinner.

Traum von der Mixed-Staffel

An der Perfektion Björndalens arbeitet die von Coach Müssiggang als "leidenschaftlich im Training" bezeichnete deutsche Frontfrau mit vollem Ehrgeiz. Gut sei es schon, so erzählt die lebenslustige Bayerin freimütig, wenn sich nach Erfolgen auch mal wieder Niederlagen einstellen. "Da kommt man nicht in Gefahr, den Boden unter den Füßen zu verlieren." Für Östersund aber ist ein Höhenflug geplant. Möglichst mit einem Geburtstags-Sprint zum Gold und dem Debüt in der Mixed-Staffel: "Das ist so ein toller Wettbewerb. Da würde ich zu gerne einmal mitmachen."

Klaus Bellstedt mit sid/DPA

Kommentare (0)

    Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

    Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
    Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
    Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
    Klar
    Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

    Partner-Tools