Herren-Staffel holt Bronze

16. Februar 2013, 15:38 Uhr

Lange Zeit lagen sie auf Silber-Kurs, am Ende wurde es Bronze: Die deutsche Biathlon-Herrenstaffel musste sich bei der WM am Ende nur Frankreich und Norwegen geschlagen gegeben.

Biathlon, Herren-Staffel, Bronze, WM

Andreas Brinbacher und seine Teamkameraden bleiben bis zum letzten Schießen fehlerlos - dann patzten sie und fallen auf den dritten Rang zurück.©

Die deutschen Biathleten haben bei den Weltmeisterschaften in Nove Mesto die Bronzemedaille in der Herren-Staffel gewonnen. Simon Schempp, Andreas Birnbacher, Arnd Peiffer und Erik Lesser mussten sich am Samstag nur Titelverteidiger Norwegen und Frankreich geschlagen geben.

Die deutsche Mannschaft war sogar lange Zeit auf Silberkurs, nachdem sie bis zum letzten Schießen fehlerlos geblieben war. Erst Lesser zeigte Nerven, als er sich fünf Fehlschüsse leistete und zwei Strafrunden absolvieren musste. Somit zog Frankreich kurz vor dem Ziel noch vorbei.

Damit gab es in Nove Mesto doch noch eine Medaille für die deutschen Männer, die schon bei der Heim-WM im vergangenen Jahr den dritten Platz belegt hatten. Ansonsten hatte zuvor lediglich Andrea Henkel mit Platz zwei im Einzel-Wettbewerb über 15 Kilometer für eine deutsche Medaille gesorgt.

Gegen Norwegen war die gesamte Konkurrenz chancenlos. Für das Team um Schlussläufer Emil Hegle Svendsen, der sein viertes Gold bei der WM holte, war es zugleich der vierte WM-Staffel-Sieg in Serie.

Zum Thema
Sport
Sport-Liveticker
Fußball-Bundesliga - live Fußball-Bundesliga - <i>live</i> Die Jagd nach der Schale Zum Liveticker