HOME

Boxer liegt nach Knockout im künstlichen Koma

In den USA kämpft ein junger Boxer um sein Leben. Sein Gegner traf ihn so hart, dass er eine Hirnblutung erlitt. Seitdem liegt der 25-Jährige im künstlichen Koma.

Boxer Daniel Franco kämpft nach einem K.o. um sein Leben

Boxer Daniel Franco ging in der achten Runde zu Boden

Es sollte ein großer Abend werden, doch für einen jungen wurde er zur Schicksalsnacht. Am Wochenende stieg  im WinnaVegas Casino Resort im US-Bundesstaat Iowa die große CBS Sports Boxing Night. Highlight war der Federgewichtskampf zwischen dem Kalifornier Daniel "Twitch" Franco und Jose Haro aus Utah, der live im Fernsehen übertragen wurde.

In der achten Runde ging der Kalifornier Franco nach einer harten Rechten von Haro zu Boden.  Zwar rappelte sich der 25-Jährige wieder auf, musste jedoch kurze Zeit später ins Krankenhaus eingeliefert werden. Diagnose:

Mehr als 12.000 Dollar bislang gespendet

Um die Kosten für die Behandlung zu decken, hat sein Vater eine Spendenaktion gestartet. Auf der Plattform "Gofundme" schreibt er: "Ok alle zusammen, Daniel hat ein Kopftrauma erlitten und musste notoperiert werden", schreibt er. "Zwei kleine Venen bluteten (…) und sie mussten seinen Schädel öffnen um den Druck zu verringern und die Venen zu reparieren."

Francos Manager rief noch im Krankenhaus, Fans und Sportlerkollegen dazu auf, für ihn zu beten: "Die Ärzte haben uns gesagt, dass die kommenden 48 Stunden kritisch sein werden und über seine Genesung entscheiden", erklärte er auf "boxingscene.com".

Mehr als 12.000 Dollar wurden bislang für Franco gespendet. Und es gibt eine leise Hoffnung für Franco: "Mein Junge kämpft hart", schreibt der Vater. "Der Druck in seinem Hirn ist soweit unter Kontrolle. (...) Bestenfalls wird er Wochen hierbleiben, ehe er in der Lage sein wird, nach Hause zu kehren."


jek

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity

Partner-Tools