Startseite

Paris siegt auf der Streif

Der Südtiroler Dominik Paris hat die Hahnenkamm-Abfahrt gewonnen. Der deutsche Stephan Keppler spielte beim Ausgang des Rennens keine Rolle.

  Sieg auf der härtesten Skipiste der Welt: Der Italiener Dominik Paris gewinnt die Abfahrt auf der Streif.

Sieg auf der härtesten Skipiste der Welt: Der Italiener Dominik Paris gewinnt die Abfahrt auf der Streif.

Skirennfahrer Dominik Paris aus Italien hat die Weltcup-Abfahrt auf der legendären Streif in Kitzbühel gewonnen. Der Südtiroler war am Samstag bei seinem zweiten Weltcupsieg dreizehn Hundertstelsekunden schneller als Erik Guay aus Kanada. Dritter wurde der Österreicher Hannes Reichelt. Stephan Keppler kam beim Hahnenkammrennen als einziger deutscher Starter auf Rang 28 und verpasste die Qualifikationsnorm des Deutschen Skiverbands für die in einer Woche beginnenden Weltmeisterschaften in Schladming.

Bei den Frauen verpasste Maria Höfl-Riesch beim Riesenslalom in Maribor als Vierte knapp einen Podestrang. Der Doppel-Olympiasiegerin fehlten in Slowenien nur 17 Hundertstelsekunden auf den dritten Rang. Der Sieg ging etwas überraschend an die Amerikanerin Lindsey Vonn, die bei ihren vergangenen fünf Riesentorlaufstarts jeweils die Top-20 verpasst hatte. Die amerikanische Skirennfahrerin gewann vor Tina Maze und der Österreicherin Anna Fenninger.

Die Slowenin Maze steht damit schon vorzeitig als Gewinnerin der kleinen Kristallkugel im Riesenslalom fest. Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg war im ersten Lauf ausgeschieden.

tis/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools