HOME

Düsseldorf

"More than a city" erwarte die Besucher bei Olympia in Nordrhein-Westfalen, kündigt die "Düsseldorf Rhein-Ruhr 2012" an.

"More than a city" erwarte die Besucher bei Olympia in Nordrhein-Westfalen, kündigt die "Düsseldorf Rhein-Ruhr 2012" an. Geschäftsführer Michael Zilles, der für die nationale Bewerbung 6,6 Millionen Euro ausgeben darf, sagt: "Wir sind eine Weltmetropole des Sports mit elf Millionen Menschen." Und weil in einem Ballungsgebiet viele Menschen Sport treiben, gibt es bereits 21 Arenen, 13 weitere sind unabhängig von der Bewerbung geplant oder im Bau, und nur fünf müssten extra für die Spiele errichtet werden.

"Olympischer Ring"

Obwohl die Wettkämpfe über das Bundesland verteilt würden - Handball in Dortmund etwa oder Reiten in Aachen -, versprechen die Planer, dass 70 Prozent der Medaillen in einem "olympischen Ring" um Düsseldorf vergeben würden mit dem Olympischen Campus am Rhein als Zentrum. Diese Sportstätten sollen von Düsseldorf aus in maximal 30 Minuten zu erreichen sein.

Stern-Prognose:

Die Sportbegeisterung in der Region spricht für die Bewerbung. Und ein wichtiger Trumpf ist die Tatsache, dass viele der NOK-Mitglieder aus Nordrhein-Westfalen kommen oder ihre Verbände dort sitzen. Handicap: Die Kombination Düsseldorf/Rhein-Ruhr verheißt kaum Flair, hätte es im Wettbewerb mit internationalen Metropolen schwer. Und an schnelle Verbindungen mag niemand wirklich glauben, der mal tagsüber zwischen Düsseldorf und Dortmund unterwegs war. Zweiter oder Dritter.

print

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity

Partner-Tools