Startseite

Mord - oder tragischer Unfall?

Er ist einer der großen Stars der Leichtathletik-Szene - und er steht unter Mordverdacht: Oscar Pistorius. Der Südafrikaner soll seine Freundin erschossen haben. Die Umstände der Tat sind unklar.

Von Klaus Bellstedt

  Die Polizei hat die Community "Silver Woods", in dem sich das Anwesen von Oscar Pistorius befindet, hermetisch abgeriegelt

Die Polizei hat die Community "Silver Woods", in dem sich das Anwesen von Oscar Pistorius befindet, hermetisch abgeriegelt

  • Klaus Bellstedt

Was ist wirklich passiert im Haus von Paralympics-Star Oscar Pistorius? Noch sind die Umstände unklar. Fakt ist: In der Nacht auf Donnerstag gegen 4 Uhr früh wurden in der Villa des Sportlers, dem wegen eines Gendefekts beide Wadenbeine fehlen, Schüsse auf eine Frau abgegeben. Von Pistorius selbst. Der Südafrikaner lebt allein in der Nähe von Pretoria, im noblen Stadtteil Silver Lakes. Sein Anwesen liegt in einer sogenannten Gated Community. Keiner kommt hier rein, ohne vorher kontrolliert zu werden. Es sei denn, er ist ein Einbrecher - und verschafft sich anderweitig Zugang zu der Reichensiedlung.

Eine tödliche Verwechlsung?

Nach übereinstimmenden südafrikanischen Medienberichten soll es sich bei der toten Frau um Reeva Steenkamp, ein 30-jähriges Model, handeln. Das ist die Freundin von Pistorius. Die Polizei in Pretoria hat das mittlerweile bestätigt. Und auch die Festnahme von Pistorius wurde von dessen Vater Henke am Donnerstagvormittag zugegeben - was die Frage aufwirft: War es Mord? Die Polizei hat jedenfalls Anklage erhoben. Und Pistorius? Der streitet alles ab. Er habe seine Freundin irrtümlich für eine Einbrecherin gehalten und sie daher in seinem Haus mit einer Neun-Millimeter-Pistole erschossen. Die Projektile trafen die junge Frau in Kopf und Brust. Laut eines Polizeisprechers soll Pistorius, der zur Stunde vernommen wird, "unter Schock stehen". Also doch ein tragischer Unfall? Wurde Steenkamp etwa das Opfer einer tödlichen Verwechslung?

"Tadelloser Mann"

Von einer Beziehungskrise ist derzeit nichts bekannt. In einem ihrer letzten Twittereinträge vom Mittwochabend schrieb Steenkamp - in Vorfreude auf den heutigen Valentinstag: "What do you have up your sleeve for your love tomorrow???", was übersetzt so viel heißt wie: "Was hast du morgen so als Überraschung für deine Liebsten im Ärmel?" Plante das Model einen nächtlichen Überraschungsbesuch bei ihrem Freund? Auch das werden die Ermittlungen zeigen. Steenkamp soll am Mittwochnachmittag, also Stunden vor dem schrecklichen Ereignis, einer Einladung ihrer Freunde zu Tee und Kuchen gefolgt sein. Auch das geht aus einem Tweet der Blondine hervor.

Noch am vergangenen Sonntag erschienen Fotos von Steenkamp in der südafrikanischen "Sunday Times". In der Zeitung soll sie Pistorius als "tadellosen Mann" beschrieben haben, der ihre Wünsche stets beherzige. Eine Polizeisprecherin bestätigte am Donnerstag allerdings auch, dass es in der Vergangenheit Berichte zu häuslicher Gewalt in Pistorius' Villa gegeben habe. Nachbarn berichteten dem Sender "eNCA" zufolge zudem von lautstarken Auseinandersetzungen vor den tödlichen Schüssen. Das Angebot des Sportstars, selbst eine Kaution zu hinterlegen, wurde von den Behörden vermutlich auch deshalb abgelehnt - was den Fall nun noch merkwürdiger erscheinen lässt.

Steenkamp und Pistorius sollen seit etwa einem Jahr ein Paar sein. In ihrer Heimat galten sie als Glamour-Couple. Hier der smarte Leichtathlet, der sich das Startrecht für die Olympischen Spiele von London erkämpft hat und ein gern gesehener Gast auf den roten Teppichen vieler Sportgalas ist. Dort die bildhübsche Steenkamp aus Kapstadt, die einst Jura studierte und als Covergirl des Männermagazin FHM und Gesicht der Kosmetikmarke Avon South Africa berühmt wurde.

Pistorius in Vorbereitung auf die neue Saison

Ihr letztes großes Projekt war ihre Teilnahme an der Realityshow "Tropika Island of Treasure", der südafrikanischen Ausgabe vom "Dschungelcamp". Die erste Show der neuen Staffel sollte am 16. Februar ausgestrahlt werden. Steenkampf soll darüber hinaus derzeit an mehreren großen Werbekampagnen und einigen weiteren kleinen Fernsehproduktionen mitgewirkt haben. Dort wird die 30-Jährige als leidenschaftliche Köchin und Auto-Liebhaberin porträtiert.

Pistorius, dessen Spezialdisziplin die 400-Meter sind, befindet sich derzeit in der Vorbereitung auf die neue Leichtathletik-Saison. Noch vor drei Tagen brachte er - ebenfalls über Twitter - seine Vorfreude über seine kommenden sportlichen Herausforderungen zum Ausdruck. Unter einem Foto von ihm postete er folgenden Satz: "One month till my first race of 2013. Can't wait to burn it up!" Daraus wird nun vorerst nichts – weil die Mordanklage im Raum steht. Und auch wenn es ein Unglück war und Pistorius irgendwann freigesprochen werden sollte, scheint eine baldige Rückkehr auf die Tartanbahn nicht sehr wahrscheinlich.

Mitarbeit: Stefanie Schütten.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools