Startseite

Australian Open

Die Australian Open sind der Startschuss der großen Grand-Slam-Serie und werden seit 1988 im eigens dafür angelegten Melbourne-Park gespielt. Die Herzstücke der Anlage bilden die beiden mit Schiebedächern ausgestatteten Stadien Rod Laver Arena und die Hisense Arena. Diese fassen zusammen mehr als 20.000 Zuschauer und sind Austragungsort der Endspiele des größten, regelmäßig stattfindenden Sportereignisses in Australien.

Verwandte Themen

Melbourne, Grand-Slam-Turnier, Endspiel, Novak Djokovic, Boris Becker, Andy Murray, US Open, Serena Williams, Rafael Nadal, Julia Görges

  Julia Görges steht als einzige deutsche Spielerin im Achtelfinale
  Novak Djokovic holte mit dem Sieg in Melbourne seinen insgesamt achten Grand-Slam-Titel
  In einem spannenden Finale zieht Novak Djokovic im vierten Satz davon und holt sich den Titel
  Gleich vom ersten Spiel an zeigte Serena Williams enormen Biss und setzte Maria Scharapowa unter Dauerdruck.
  Benjamin Becker war die Enttäuschung nach dem verlorenen Match anzusehen
  Auch Tennisstar Roger Federer selbst konnte es wohl kaum fassen
  Roger Federer hat im Finale von Brisbane seinen 1000. Sieg perfekt gemacht
  Angelique Kerber ärgert sich über das verlorene Match gegen Venus Wiliams
  Der Schweizer Stanislas Wawrinka hat am Australischen Nationalfeiertag die Australian Open gewonnen.
  Die Chinesin Li Na triumphiert in Melbourne
  "Ich werde das Finale genauso genießen, wie ich alle  Spiele hier bislang genossen habe": Finalistin Dominika Cibulkova freut sich über ihren Etappensieg
  Es ist geschafft: Rafael Nadal hat mit dem Sieg gegen Dimitrow einen harten Arbeitstag gehabt.
  Mit 19 schon eine Macht im Frauentennis: die Kanadierin Eugenie Bouchard.
  Nach Serena Williams musste auch die zweite große Favoritin Maria Scharapowa den Centre Court der Australian Open räumen
  Ratlos: Die Weltranglistenerste Serena Williams war mit ihrer Leistung sichtlich unzufrieden
  Zwei Daumen hoch für den Einzug ins Achtelfinale: Stephane Robert schied eigentlich schon als Qualifikant aus
  Eisgekühltes Handtuch um den Hals und Wasser über den Kopf: Maria Scharapowa während ihrer Partie gegen die Italienerin Karin Knapp
  Die Berlinerin Sabine Lisicki unterlag der Rumänin Monica Niculescu in der zweiten Runde in Melbourne
  Aus dem Rennen: Andrea Petkovic hat bei den Australian Open wieder keinen Erfolg
  Angelique Kerber konnte sich klar in ihrem ersten Match durchsetzen
  Tennis-Profi Tommy Hass freut sich auf seinen Herausforderer Novak Djokovic beim Viertelfinale der French Open

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools