Startseite

Rafael Nadal

Der spanische Tennisstar ist einer der erfolgreichsten Tennisspieler aller Zeiten. Er gewann alle Grand-Slam-Titel und gilt als absoluter Meister auf dem Schotter, weshalb ihm die auf Sand gespielten French Open besonders liegen. Rafael Nadal gehört zum Kreis jener Tennisspieler, die Turniererfolge bei allen Stationen der Grand-Slam-Serie von den French Open über Wimbledon bis zu den US- und Australian Open verbuchen können. Rafael Nadal wurde 2011 zum Weltsportler des Jahres gewählt.

Verwandte Themen

Roger Federer, Grand-Slam-Turnier, Tennis, Novak Djokovic, Australian Open, Andy Murray, Rom, Melbourne, French Open, Wimbledon

Dustin Brown sagt zu seinem Tennis-Spiel: "Ich muss akzeptieren, dass mein Spiel eine große Spanne hat."
  Zeigte seine stärksten Leistungen auf Rasen: der deutsch-jamaikanische Tennisspieler Dustin Brown
Dustin Brown gewinnt gegen Rafael Nadal in Wimbledon
  Novak Djokovic holte mit dem Sieg in Melbourne seinen insgesamt achten Grand-Slam-Titel
  Nick Kyrgios kam per Wildcard ins Turnier
  Auf Sand eine Klasse für sich: Der Spanier Rafael Nadal siegt zum neunten Mal bei den French Open
  Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist Sportler des Jahres 2013
  Der Schweizer Stanislas Wawrinka hat am Australischen Nationalfeiertag die Australian Open gewonnen.
  Es ist geschafft: Rafael Nadal hat mit dem Sieg gegen Dimitrow einen harten Arbeitstag gehabt.
  Ausgeschieden: Der Schweizer Roger Federer kann seinen Wimbledontitel nicht mehr verteidigen.
  Nach sieben Monaten verletzungsbedingter Pause ist Rafael Nadals Rückkehr mehr als gelungen. Der Spanier hat am Wochenende zum achten Mal die French Open gewonnen.
  Eine historische Leistung: Rafael Nadal hat als erster Tennisspieler überhaupt acht Mal dasselbe Grand-Slam-Turnier gewonnen.
  Triumph in fünf Sätzen: Rafael Nadal hat in Paris die Möglichkeit, Tennisgeschichte zu schreiben
  Rafael Nadal feiert seinen Sieg gegen Roger Federer bei den ATP Masters in Rom.
  Noch nicht ganz fit: Rafael Nadal muss sein Comeback vertagen
  Noch nicht ganz fit: Rafael Nadal muss sein Comeback vertagen
  Andy Murray hat im Finale der US Open Novak Djokovic in fünf Sätzen bezwungen.
  Roger Federer gewann in diesem Jahr schon einmal auf dem "heiligen Rasen" von Wimbledon - bei den Olympischen Spielen hofft der Tennis-Star auf sein erstes Einzel-Gold

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools