Startseite

Tour de France

Die Tour de France ist das berühmteste Radrennen der Welt. Einmal im Jahr führt sie die Fahrer und Teams für drei Wochen quer durch Frankreich und das nahe Ausland. Sie startet traditionell mit dem Grand Départ und führt in 20 Etappen über Landstraßen, die Pyrenäen und die Alpen nach Paris. Erstmalig wurde die große Schleife 1903 gefahren. Die meisten Siege konnte der US-Amerikaner Lance Armstrong für sich verbuchen, indem er von 1999 bis 2005 die Tour siebenmal in Folge gewann.

Verwandte Themen

Tour-de-France-Sieger, Alberto Contador, ARD, Tony Martin, Radsport, Frankreich-Rundfahrt, Vincenzo Nibali, UCI, Radprofi, Paris

Siebter Streich
Spitzenreiter
Nur wenige Sekunden trennten Tony Martin am Ende vom Gelben Trikot
Astana
  John Degenkolb (l) vom Team Giant-Alpecin bei der Deutschen Straßen-Radmeisterschaft in Bensheim (Hessen)
Favorit
Zeitfahrspezialist
Vincenzo Nibali
Zeitfahrer
Unerwünscht
Tony Martin
Franzose
Nicht dabei
  Radfahren ist schöner, wenn man die richtigen Strecken kennt.
  Das größte Löschfahrzeug, das je aus Bierkisten erbaut wurde, errichteten die Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Feldhausen im Januar 2015. Insgesamt brauchten sie mehr als 4700 Kisten für ihr Kunstwerk. Es ist etwa 15 Meter lang, fünfeinhalb Meter breit und fast fünf Meter hoch.
  Der ehemalige ARD-Moderator Werner Zimmer starb im Alter von 78 Jahren
  Lance Armstrong wurde offenbar jahrelang vom Weltradsportverband gedeckt

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools