HOME

Oh No! Usain Bolt ist nicht mehr der Schnellste

Es ist das Ende einer Ära: In seinem letzten Rennen hat Usain Bolt das erste Mal seit neun Jahren ein großes Sprintfinale über hundert Meter verloren. Bei der Weltmeisterschaft in London wurde der Jamaikaner nur Dritter. Gold gewann ein US-Boy.

Usain Bolt Justin Gatlin

Der Zieleinlauf, der das Ende einer Ära markiert: Usain Bolt, rechts, läuft nur als Dritter im Hundert-Meter-Sprint über die Ziellinie

Justin Gatlin hat Sprintkönig enttrohnt und sich in London zum neuen 100-Meter-Weltmeister gekürt. Der schon 35 Jahre alte Amerikaner gewann das Finale am Samstagabend überraschend in 9,92 Sekunden, Titelverteidiger Bolt landete mit 9,95 Sekunden noch hinter US-Sprinter Christian Coleman (9,94) auf dem dritten Platz. Sein zwölftes WM-Gold kann Weltrekordler Bolt aber noch in einer Woche mit Jamaikas Sprintstaffel gewinnen.

Usain Bolt ist dreifacher Weltmeister

WM-Gold hatte Bolt auf der kürzesten Sprintstrecke 2009, 2013 und 2015 geholt. Bei der WM 2011 in Daegu/Südkorea wurde der Weltrekordler wegen eines Fehlstarts disqualifiziert.

Deutschlands Top-Sprinter Julian Reus war bereits im Vorlauf ausgeschieden. Lediglich eine Hundertstelsekunde fehlte dem 27-jährigen Wattenscheider zum Einzug ins Halbfinale. 


tis/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity