Startseite

Wie Sie Lisicki sehen können

Sky sagt der ARD ab - Sabine Lisickis Finalauftritt morgen ist nicht im Free-TV zu sehen. Was also tun, wenn man kein Sky-Abo hat? Ein kleiner Ratgeber für verzweifelte Tennis-Fans.

  Wird Sabine Lisicki nach dem Finale wieder jubeln dürfen wie hier nach dem siegreichen Halbfinale? Und wenn ja, wo kann man das sehen?

Wird Sabine Lisicki nach dem Finale wieder jubeln dürfen wie hier nach dem siegreichen Halbfinale? Und wenn ja, wo kann man das sehen?

Das hat es lange nicht mehr gegeben: Seit Sabine Lisickis Siegeszug in Wimbledon will plötzlich ganz Deutschland Tennis sehen. Bei ihrem Halbfinalmatch gegen die Polin Agnieszka Radwanska waren sie wieder da - diese "Aaahs" und "Ooohs", die man in den späten 80er und 90er Jahren fast jedes Wochenende in den Wohnzimmern ausstieß. Mittlerweile ist Tennis gucken nicht mehr so leicht. Die wenigsten Turniere werden im Free-TV gezeigt.

Dabei wird es am Samstag richtig spannend: Ab 15 Uhr kann Sabine Lisicki die erste Deutsche nach Steffi Graf werden, die das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon gewinnt. Und Grafs letzter Sieg liegt nun schon ein bisschen zurück - er war im Jahr 1996. Nur, wo lässt sich das Spiel verfolgen, nachdem der Bezahlsender Sky die Bemühungen der ARD ausgeschlagen hat, das Match im Free-TV übertragen zu können?

Public Viewing

- Hauptstädter können sich glücklich schätzen: Im Steffi-Graf-Stadion in Berlin Grunewald findet eine der wenigen Public-Viewing-Übertragungen des Wimbledon-Finales statt. Und natürlich in Lisickis Heimatort Troisdorf.

In der Kneipe um die Ecke

- Wer nicht in Berlin oder in Brühl wohnt, kommt nicht um einen zähen Kampf herum, der ähnlich hart wie Lisickis Halbfinal-Schlacht gegen Agnieszka Radwanska werden dürfte. Überzeugen Sie den Wirt in der Sky-Sportbar an der Ecke, Tennis einzuschalten. Richtig: Tennis. Nicht Bundesliga. Oder Champions League. Oder die Nationalelf. Sondern Tennis. Vielleicht hilft der Appell an die historische Dimension des Spiels. Oder das Versprechen, heute gaaanz viel Bier zu trinken. Und: Rasen ist ja immerhin mit im Spiel...

Im Netz

- Seiten wie sport1.de bieten so genannte Live-Scores, die in Echtzeit den Spielstand anzeigen. Atmosphäre, geschweige denn Gänsehaut, sieht aber anders aus. Auf Livestream-Plattformen wie WiZiWiG-TV finden sich immerhin Links zu einigermaßen brauchbaren Übertragungen.

Im Elektronikfachmarkt Ihres Vertrauens

- Warum nicht mal in einem der großen Elektronikfachmärkte vorbeischauen? Schließlich ist nirgendwo in Deutschland die Fernsehdichte höher. Auf einem der zahllosen Geräte muss doch Lisicki laufen. Und mal ehrlich: Tennis schauen auf einem Flat Screen im Kinoleinwandformat macht doch auch was her, oder?

- Für alle, die es am Samstag nicht in die Kneipe, zum Public Viewing oder in den nächsten Fachhandel schaffen: stern.de versorgt die Tennisfans wieder mit einem Liveticker. Das ist doch fast so gut wie live am Center Court dabei zu sein.

as

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools