Startseite

"Videobeweis, sofort!"

Jetzt geht es los: Ab sofort schreibt Champions-League-Sieger und Ex-Bayern-Kapitän Stefan Effenberg regelmäßig in seiner eigenen Kolumne auf stern.de. Der erste Bundesliga-Spieltag hat den "Tiger" aufgewühlt.

Stefan Effenberg

Erfolgreiche Reizfigur und ein prägendes Gesicht der Bundesliga-Geschichte: Stefan Effenberg

Der erste Spieltag ist gelaufen, aber wo die Reise für die Mannschaften in dieser Saison wirklich hingeht, wird man erst nach ein paar Spieltagen sehen. Als Spieler braucht es eine Zeit, um wieder seinen Rhythmus zu finden. Bei mir waren das immer so drei, vier Matches, dann war ich voll drin. Dann hatte ich auch wieder die nötige Frische und Aggressivität, um mein Spiel durchzuziehen. Man ist zu Beginn einer Saison immer noch ein bisschen platt von der ganzen Konditionbolzerei in der Vorbereitung. Wobei: Die richtige Kondition holt man sich als Spieler sowieso nur im Spiel. Da kannst du noch so viele Strandläufe absolvieren oder Berge bezwingen: Nur im Wettkampf holt man sich die Härte für ein Jahr Bundesliga.

Apropos Frische und Aggressivität: Der VfL Wolfsburg hat mich bereits am ersten Spieltag voll überzeugt. Mein Ex-Club wirkte erstaunlich frisch beim 2:0 über Stuttgart. Aber auch hier gilt es abzuwarten. Ob Wolfsburg wieder um den Titel mitspielen kann, hängt entscheidend davon ab, wie man die Doppelbelastung mit Bundesliga und Champions League verkraftet. Da sind schon so manche Teams daran zerbrochen, ich erinnere mich da an den HSV oder auch Stuttgart.

Besonders gespannt war ich natürlich auch auf den Auftritt eines anderen Ex-Vereins von mir, des FC Bayern München. In Hoffenheim beim schmeichelhaften 1:1 hat die Kraft nach vorne gefehlt - ohne das jetzt alles gleich wieder überbewerten zu wollen. Was aber nicht von der Hand zu weisen ist: Franck Ribéry ist für die Bayern unersetzlich. Er allein macht den Unterschied aus. Wenn er nicht an Bord ist, bricht das spielerische Element weg. Am nächsten Wochenende gegen Werder ist Ribéry vermutlich wieder dabei - ein Segen für den FC Bayern. Aber gleichzeitig auch ein Vabanque-Spiel, weil man eben total abhängig vom kleinen Franzosen ist.

Wie gesagt: Über die Aussagekraft der einzelnen Ergebnisse dieses ersten Spieltages kann man noch nicht viel sagen - wohl aber über die Leistungen der Schiedsrichter zum Bundesliga-Auftakt. Damit wir uns hier richtig verstehen: Ich will jetzt nicht Schiri-Bashing betreiben, aber sie müssen einfach noch viel mehr als zuvor das Schwalbenspiel unterbinden. Deshalb ist es ganz wichtig, gleich von Beginn an hart durchzugreifen. Ich habe diese ganzen Schauspieler zu meiner aktiven Zeit wirklich verachtet. Wenn man gefoult wird, tut das weh. Dann liegt man kurz am Boden, schüttelt sich und steht gefälligst wieder auf. Wenn man leicht berührt wird, fallen nur Mimosen hin. Insofern konnte ich Rudi Völlers Wutausbruch schon verstehen. Der hatte sich ja fürchterlich über den Mainzer Bancè aufgeregt, weil der einen Freistoß nach einem minimalen Schubser herausgeschunden hatte. Liebe Schiedsrichter, da müsst ihr handeln - wenn ihr denn solche Szenen überhaupt seht!

Womit wir beim Hauptproblem in der Schiedsrichterproblematik angekommen wären. Jetzt mal weg von den Schwalben und hin zu den kniffligeren Szenen. Und da hatten wir bereits am ersten Spieltag wieder so eine: Das nicht gegebene Tor von Hoffenheims Simunic gegen die Bayern hat mich wütend gemacht. Ich will Schiedsrichter Rafati und seinem Linienrichter keinen großen Vorwurf machen. Ich bin deshalb nur so ärgerlich, weil man sich diese ganzen unzähligen Zeitlupen und Meckereien hätte sparen können. Ich frage mich schon länger, warum nicht endlich der Videobeweis eingeführt wird. Nur so kann es gehen. Ich besuche hier in den USA ja regelmäßig Basketball- und Footballspiele. Das ist so simpel. Da wird das Match bei einer strittigen Szene kurz angehalten, am Monitor nachgeprüft und entschieden. Fertig! Warum denn nicht endlich auch in der Bundesliga? Damit ersparen wir uns fünf Diskussionen pro Spieltag - mindestens. Sollte die Fifa den Videobeweis nicht ab der kommenden Saison endlich als Beweismittel zulassen, werde ich da wahrscheinlich selber bei Sepp Blatter vorsprechen. Spieler, Trainer, Schiedsrichter, alles sind dafür, worauf warten die Herren bei der Fifa eigentlich noch?

Kommentare (0)

    Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

    Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
    Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
    Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
    Klar
    Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

    Partner-Tools