HOME

Mittelmeer: Rund 3000 Flüchtlinge an einem Tag gerettet

Rom - Etwa 3000 Flüchtlinge sind an nur einem Tag aus dem Mittelmeer gerettet worden. Die Menschen seien bei rund 20 Einsätzen geborgen worden, sagte ein Sprecher der italienischen Küstenwache. Tote habe es bei den Rettungsaktionen nicht gegeben. Allerdings hatte die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen sechs Leichen nach Sizilien gebracht. Sie seien vermutlich mehrere Tage vor der libyschen Küste im Wasser getrieben, teilte die Organisation weiter mit. In diesem Jahr sind bereits mehr als 1000 Migranten im Mittelmeer ums Leben gekommen.

Anfang November gerettete Flüchtlinge

Helfer befürchten neues Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

Ungarn Protest CEU

Proteste in Ungarn

Erst ging es um eine Uni, jetzt um die Freiheit des Landes

Flüchtlinge an der ungarisch-serbischen Grenze

Brüssel kündigt "ernsthafte Gespräche" mit Ungarn über Flüchtlingsbeschluss an

Nigeria leidet unter dem Terror von Boko Haram

Fehler des Militärs

Luftangriff auf Flüchtlingscamp in Nigeria: Bis zu 170 Tote

Flüchtlingslager in Rann nach dem Luftangriff

Dutzende Tote bei versehentlichem Luftangriff auf Flüchtlingslager in Nigeria

Summer Zervos verkündet auf einer Pressekonferenz in Los Angeles, dass sie Donald Trump verklagen will
+++ Ticker +++

News des Tages

Frau reicht Verleumdungsklage gegen Trump ein

Ein Kind im Flüchtlingslager Kara Tepe auf Lesbos

Zahl der Kältetoten in Europa erhöht sich auf mindestens 38

Aus dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge (Archivbild)

Ärzte ohne Grenzen

Rund hundert Flüchtlinge im Mittelmeer vermisst

"Ärzte ohne Grenzen"

Das ist der schreckliche Alltag in einem Krankenhaus in Aleppo

Zerstörung in Aleppo

Aktivisten: 3800 Zivilisten von russischer Luftwaffe in Syrien getötet

Syrer trauern um Opfer von Luftangriffen in Aleppo

Hilfsorganisation fordert Ende des Blutbads in Aleppo

Kinder in Trümmern nach einem Luftangriff in Sanaa

Hilfsorganisationen: Zehn Kinder bei Luftangriff im Jemen getötet

Stadtbezirk Lerman im Nordwesten von Aleppo

Internationale Rufe nach sofortigem Ende der Belagerung von Aleppo

Flüchtlingslager auf Lesbos

Ärzte ohne Grenzen nimmt aus Protest keine EU-Gelder mehr an

Syrien: Die Zahl der Toten in Aleppo ist auf über 50 angestiegen

Luftangriffe trafen Krankenhaus

Das Drama von Aleppo

Nach dem Luftangriff in Aleppo weint ein Junge um seinen toten Bruder

Mindestens 30 Tote

Dutzende Tote bei Luftangriffen auf Krankenhaus in Aleppo

Mazedonien hatte am Montag seine Grenze zu Griechenland für alle Migranten abgeriegelt, nachdem es zu Ausschreitungen abgewiesener Afghanen gekommen war

Zaun an Grenze zu Mazedonien

Griechenland holt Hunderte Migranten von Nordgrenze zurück ins Inland

Zerstörtes Krankenhaus in Syrien

Krieg in Syrien

Kampfjets bombardieren Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen

Syrisches Mädchen im Bus

Syrienkrieg

50.000 Menschen fliehen aus Aleppo, 300.000 harren aus

Ein Mädchen wartet mit seiner Familie auf Rettung aus Madaja

Belagerte syrische Stadt

Rund 300 Hungernde aus Madaja gerettet

Mitarbeiter des Roten Kreuzes transportieren in Guinea einen Toten ab, der an Ebola gestorben ist.

Ärztin über Kampf gegen Ebola

"Die Leute um dich herum sterben wie die Fliegen"

Ein Arzt darf einem Patienten nicht wegen seiner Staatsangehörigkeit die Behandlung verweigern.

Vorwürfe gegen AfD-Kreisrat

Sächsischer Arzt will keine Ausländer behandeln

Flucht übers Mittelmeer

Das traurige Schicksal eines Geretteten

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools