So entsteht die Sendung

26. Januar 2014, 15:56 Uhr

Seit 24 Jahren läuft stern TV erfolgreich bei RTL. Und Woche für Woche wird eine neue Live-Sendung zusammengestellt. Wie das abläuft, erfahren Sie hier.

In der Redaktionskonferenz wird über die Themen diskutiert: Was machen wir kommenden Mittwoch?©

Routine gibt es in der Redaktion von stern TV nicht. "Sie muss sich jede Woche auf's Neue beweisen", so Chefredakteur Andreas Zaik.

Mehr als 20 Redakteure arbeiten daran, Themen zu recherchieren, zu drehen und sendefertig zu machen. Fixpunkt ist die tägliche Redaktionskonferenz. Jeden Vormittag werden die Inhalte der nächsten Sendung durchgegangen und mögliche aktuelle Themen diskutiert. Auch Gäste oder Studioaktionen werden dabei bedacht. Bis zur Sendung am Mittwoch kann der geplante Ablauf aber immer wieder überworfen werden. Selbst mittwochs noch, wenn etwas Brisantes passiert oder ein spannendes Thema auftaucht.

Allerdings können nicht alle stern TV-Mitarbeiter bei jeder Konferenz dabei sein. Einige sind immer unterwegs. Sie drehen irgendwo in Deutschland oder im Ausland, telefonieren und recherchieren aktuell oder sitzen in Schnitträumen, wo die Beiträge fertig gestellt werden.

Bis zum letzten Moment flexibel

Jeden Mittwoch, seit 24 Jahren, ist es wieder spannend. Bis zur Live-Sendung am Abend muss alles stehen. In der Konferenz wird der geplante Ablauf einzeln durchgegangen: Wie wird die Studioaktion ablaufen? Haben alle Gesprächsgäste zugesagt? Was muss an den Beiträgen noch geändert werden? Was passiert parallel in den Online-Medien? Nach der Mittwochs-Konferenz wird es hektisch. Bis zum Abend werden die aktuellen Filme noch fertig geschnitten, geändert, vertont und von den Sendungsverantwortlichen abgenommen. manchmal mehrfach.

Aktualität und Flexibilität sind die wesentlichsten Charakteristika der stern TV-Redaktion. Sie machen die Sendung so erfolgreich. Bestes Beispiel: Der überraschende Besuch Michail Gorbatschows im Studio, 1992. Bei stern TV gab er sein erstes Live-Interview auf deutschem Boden. Die gesamte Sendung wurde kurzfristig umgeworfen. Und auch in der letzten Zeit wurde immer wieder kurzfristig auf aktuelle Ereignisse reagiert - etwa, als das Stadtarchiv in Köln eingestürzt ist, beim Amoklauf von Winnenden oder beim Anschlag auf den Boston-Marathon. Jede Woche ist eine neue Herausforderung und "die Redaktion muss sich immer wieder aufs Neue beweisen."

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Amoklauf Nachrichtenagenturen Steffen Hallaschka Warm-Up