Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Kann man mit einem 500-Euro-Schein kostenlos Zug fahren?

Sie ist violett und wunderschön! Und die meisten von uns haben sie eher selten in der Hand: die 500-Euro-Banknote. stern TV-Reporter Hinrich Lührssen hat ausprobiert, ob und wie man mit diesem Reichtum kostenlos durchs Leben kommt.

  Wie reagieren Zug-Schaffner, wenn man sein Ticket mit mit einem großen Geldschein bezahlen will?

Wie reagieren Zug-Schaffner, wenn man sein Ticket mit mit einem großen Geldschein bezahlen will?

Der wunderschöne 500-Euro-Schein! Bald soll er uns genommen werden. Die Europäische Zentralbank denkt über seine Abschaffung nach. Denn der Schein hat ein kriminelles Image, wird er doch hauptsächlich bei illegalen Geschäften eingesetzt. Aber was ist der 500er im Alltag wert, welche Vorteile bietet er? 

Reporter Hinrich Lührssen hat es ausprobiert und sich einen Espresso bestellt. Nur 1,50 Euro? Dann nimmt er gleich zwei. Macht drei Euro. Leider hat er das Kleingeld nicht passend, sondern eben nur den 500-Euro-Schein. Ein gängiges Zahlungsmittel. "Das sind 500 Euro", staunt der Café-Besitzer. "Ja, den bekommen Sie – und ich 497 zurück." So viel hat der Verkäufer nicht: "Bringen Sie's mir nächstes Mal." Ok, kein Problem.

Bezahlen? In der ersten Klasse doch nicht!

Hinrich Lührssen setzt zum eigentlichen Gerüchte-Test an: Auf zur Deutschen Bahn – dem Mega-Konzern, für den Fünfhunderter eigentlich Peanuts sind. Dort braucht es der Reporter gar nicht erst versuchen, oder? Im Reisezentrum ordert er eine einfach Fahrt mit dem ICE von Köln nach Düsseldorf. Preis: 11 Euro. "500 kann ich nicht wechseln", heißt es auch dort. Sein gesamtes Wechselgeld wolle er nicht rausgeben, so der Bahnangestellte.

Dann eben gleich in den Zug und nach der Abfahrt hin zum Schaffner. "Ich habe gerade gemerkt, dass ich nur einen Fünfhunderter dabei habe. Kann ich damit das Ticket bezahlen?" Nein, damit könne er hier nicht bezahlen. "Wo müssen Sie denn hin?" Ja, nach Düsseldorf halt. "Dann machen Sie mal, ist schon gut." Also umsonst. Unter diesen Umständen setzt sich Hinrich Lührssen auf der Rückfahrt gleich in die "erste Klasse".  Sehr bequem. Und bezahlen? Der Bahnschaffner winkt ab – in der ersten Klasse doch nicht! 

Zum Schluss des Experiments gönnt sich der Reporter noch ein Schokoeis mit Sahne. In der Waffel kostet das 2,20 Euro. Wieder kein Wechselgeld? Dasselbe Spiel, wie beim Espresso. Hinrich Lührssen soll beim nächsten Mal bezahlen. Im Zweifel noch mal Geld gespart.

Fazit: 37,20 Euro würden sich durch den Einsatz eines 500-Euro-Scheins sparen lassen. Abschaffen? Nö! Der Fünfhunderter bietet gerade im Alltag überraschend angenehme Vorteile.

Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools