HOME

Dieses Paar macht Urlaub mit fremdem Gepäck

Alina Fritz und Marcel Wolff haben sich auf eine abenteuerliche Reise eingelassen: Sie fliegen mit stern TV nach Mallorca - mit Koffern, von denen völlig unklar ist, was drin steckt. Accessoires, Kosmetik, Bikini oder Badehose - ihre eigenen Klamotten mussten zu Hause bleiben. Was sie vor Ort in den Koffern finden, muss für den Urlaub genügen...

Noch ahnen Alina und Marcel nicht, worauf sie sich da eingelassen haben.

Noch ahnen Alina und Marcel nicht, worauf sie sich da eingelassen haben.

Eine Woche Mallorca auf Kosten von stern TV – wer würde da nicht zuschlagen? Aber würden Sie etwa eine Reise antreten, wenn Ihr persönliches Gepäck zu Hause bleiben muss? Die stern TV-Zuschauer Alina Fritz und Marcel Wolff haben sich auf das ungewöhnliche Experiment eingelassen – und sind mit zwei fremden Koffern nach Mallorca gereist, deren Inhalt sie bis zur Ankunft im Hotel nicht kannten. Badehose, Bikini, Kosmetik, Accessoires... Ob all das in den Koffern ist, oder doch nur ein Haufen Plunder? Die alljährliche stern TV-Kofferversteigerung beweist, welche Überraschungen fremdes Gepäck bereits hält. In jedem Fall muss das Paar mit den Sachen auskommen, die es in den Koffern findet. 

Beim Treffen mit "Reiseleiter" Stefan Uhl am Flughafen Köln-Bonn sind Alina und Marcel – noch – bester Dinge. Zu verreisen, ohne Koffer packen zu müssen, sei sehr entspannt, meinte Alina gleich. Ihre beiden Koffer, für die sie sich im letzten Jahr bei der Kofferversteigerung entschieden hatten, standen bereit. Mehr würde es für die beiden auf Mallorca nicht geben. Selbst das Handgepäck wurde einer Kontrolle durch unseren Reporter unterzogen: Kein eigenes Geld, keine Zahnbürsten, keine Kosmetikutensilien, keine Badehose oder anderer privater Kram – so sind die Regeln.

Hoch über den Wolken klärte Stefan Uhl die anderen Fluggäste auf: "Diese beiden müssen die Reise mit zwei Koffern verbringen, deren Inhalt sie noch nicht kennen. Falls Sie in den kommenden Tagen also zwei Menschen sehen, die Ihnen bekannt vorkommen, wo Sie sich aber fragen 'Warum haben die so komische Klamotten an?' Das sind Alina und Marcel!"

Von Arbeitshandschuhen bis zur Gardine

Am Zielort angekommen, fühlte sich für die beiden noch alles wie ein normaler Urlaub an: schickes Hotel, freundlicher Empfang und der Strand nur wenige Meter vor der Tür. Doch die große Überraschung stand noch aus: Koffer auspacken! Das ganze Unterfangen scheiterte bereits daran, dass weder Alina noch Marcel daran gedacht hatten, die dazugehörigen Schlüssel einzupacken, die Steffen Hallaschka ihnen letzten Sommer während der Sendung ausgehändigt hatte. Zum Glück konnte der Kamera-Assistent mit einem Werkzeug aushelfen. Es nützte also alles nichts – das Paar musste sich der Wahrheit stellen: In folgenden Klamotten würden sie ihre Urlaubswoche bestreiten müssen:

Alinas Rollkoffer: ein Paar Spitzengardinen, ein Bikini-Oberteil Größe XL, ein Paar Shorts, ein kleines Handtuch ("Wenn man sich wie ein Paket zusammenrollt, passt man da drauf"), ein T-Shirt, ein Jumpsuit das sogar passt, und einige Dinge mehr. Immerhin offenbar der Koffer einer Frau. "Volle Ausstattung", so das Fazit unseres Reporters. "Aber ich habe keinen Kulturbeutel!", schloss Alina. Naja, an das Nötigste wäre für stern TV wohl dranzukommen.

Marcels große Reisetasche: ein Schraubendreher, eine Schere, diverse Warnwesten, mehrere Paar Arbeitshandschuhe, ein Strommessgerät, ein großer Bleistift, eine Arbeitsleuchte - und ein verdrecktes Handtuch. Doch dann ein erster Lichtblick:  eine sportliche Dreiviertelhose (etwas zu eng) und ein Sportshirt aus Kunstfaser ("Könnte etwas warm werden, aber du hast schon mal was zum Anziehen"), sowie die dazu passende "Herrenhandtasche". Die Kleidungsstücke waren allerdings alle gebraucht. "Zum Glück gibt es kein Geruchsfernsehen", so Marcel dazu. Außerdem fand er einen Haarreif für kleine Mädchen, sowie Haarfärbemittel "Black Bean Natural". Immerhin auch dabei: zwei Zahnbürsten, Sonnencreme, Deo und Duschshampoo.

Die gnadenlosen Regeln waren damit aber noch nicht abgeschlossen, denn es galt für Reporter Stefan Uhl noch, die Kleidungsstücke, die Alina und Marcel von sich selbst noch trugen, jetzt einzusammeln. "Die kriegt ihr dann zum Urlaubsende gewaschen und gebügelt zurück. Und jetzt dürft ihr euch umziehen fürs Abendessen."

"Wir bitten um angemessene Kleidung"

Gesagt, getan: Allerdings gab es mit den ersten Outfits aus den fremden Koffern gleich Probleme. Bei Alina passte der Jumpsuit nur bis über die Hüfte – und Marcel wurde mit seiner Dreiviertelhose gar nicht erst zum Hotel-Buffet gelassen. "Wir bitten um angemessene Kleidung, wir haben einen Dresscode", hieß es vom Hotelpersonal. Lange Hosen seien für Herren Pflicht. Und so musste Marcel erst einmal draußen bleiben. Warum hat der Vorbesitzer seiner Reisetasche bloß nicht an eine lange Hose gedacht? Die Lösung durch das Hotel: eine "Leihhose". Endlich Abendessen, um 21:30 Uhr. Dennoch blieb unser mutiges Pärchen guter Dinge. Wie sie die folgenden Tage mit ihrer fremden Reiseausstattung klargekommen sind, sehen Sie nächste Woche bei stern TV in "Urlaub mit fremdem Gepäck".