Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Mit dieser App finden Sie Ihr Smartphone wieder

Die Zahl der gestohlenen Smartphones nimmt rasant zu. Die meisten davon bleiben verschwunden. stern TV hat den Test gemacht und sich beklauen lassen. Eine neue App half, den Dieb zu überführen.

  Wer hat mein Smartphone geklaut? Die neuartige App kann das beantworten.

Wer hat mein Smartphone geklaut? Die neuartige App kann das beantworten.

Karneval in Köln. In einer Diskothek liegt ein herrenloses Samsung Galaxy SIII auf der Theke. Es dauert nur Sekunden, bis es in der Tasche einer Feierlustigen verschwindet. So geschehen mit einem Test-Smartphone von stern TV. Und es passiert inzwischen täglich tausendfach. 3,5 Millionen Deutschen sind schon das Handy geklaut worden. Die wenigsten kommen zu ihren Eigentümern zurück. Besonders beliebt unter Langfingern: neuwertige, internetfähige Smartphones für mehrere Hundert Euro. Mal macht die Gelegenheit Diebe, mal sind es gezielte Streifzüge von Dieben durch Cafés, Clubs und Bars.

Für den Fall eines Diebstahls bieten viele Hersteller inzwischen Ortungsdienste an, doch die wenigsten führen zum Fahndungserfolg. Erfährt man dadurch beispielsweise eine Adresse, unter der lediglich ein Hochhaus zu finden ist, lässt sich das Handy dort trotzdem nicht aufspüren.

Spionage-App macht heimlich Täterfotos

Eine neuartige App soll Verbesserung bringen. stern TV macht den Test: IT-Sicherheitsexperte Tobias Schrödel installiert auf einem stern TV-Smartphone die Überwachungs-App namens Prey. Sie lässt sich von überall fernsteuern. Eine SMS an das entwendete Handy, und die App aktiviert sich heimlich – und überwacht den Dieb: "Sobald das Handy als vermisst markiert ist, fängt diese Software an, mir Informationen über seine Position zu schicken", erklärt Testleiter Tobias Schrödel. "Zweitens wird mir das Handy eine neue Telefonnummer mitteilen, nämlich dann, wenn der Dieb die Sim-Karte gewechselt hat. Und drittens macht diese Software Fotos, möglichst heimlich, sodass der Täter nichts davon merkt." Über die dazugehörige Website preyproject.com kann der Eigentümer sein Smartphone überwachen, erhält dort Berichte über den Standort und Fotos vom mutmaßlichen Dieb. Doch lässt sich ein Dieb damit wirklich überführen?

Fahndung nach dem Handy-Dieb: So verwenden Sie die App
  Ein Ortungsdienst mit Fotofahndung    Eine neuartige App des Anbieters Prey kann neben den herkömmlichen Ortungsdiensten auch Fotos machen. Der Test hat gezeigt, dass dies bei der Fahndung nach einem Dieb hilfreich sein kann und der Polizei als Beweis dient. Wie die App funktioniert und wie Sie sie nutzen können, zeigen wir hier Schritt für Schritt.   Auf www.preyproject.com finden Sie alle Informationen und können die App dort auch herunterladen.

Ein Ortungsdienst mit Fotofahndung
Eine neuartige App des Anbieters Prey kann neben den herkömmlichen Ortungsdiensten auch Fotos machen. Der Test hat gezeigt, dass dies bei der Fahndung nach einem Dieb hilfreich sein kann und der Polizei als Beweis dient. Wie die App funktioniert und wie Sie sie nutzen können, zeigen wir hier Schritt für Schritt. Auf www.preyproject.com finden Sie alle Informationen und können die App dort auch herunterladen.

Adresse, neue Sim-Karten-Nummer und ein Foto

stern TV-Smartphone Nummer Zwei: Dieses Mal legen wir das Handy am Kölner Hauptbahnhof auf eine Sitzbank. Mit versteckter Kamera beobachten wir, wie nur eine Minute später ein Mann das Smartphone entdeckt und sich daraufsetzt. Dann sucht er samt Handy das Weite. Nur eine Stunde später bekommen wir eine neue Position unseres Smartphones gemeldet, etwa 30 Kilometer weiter - und ein Foto. Doch anstelle des Diebes des Mannes am Kölner Hauptbahnhof hat nun eine Frau unser Handy. Auch die Sim-Karte wurde ausgetauscht. Doch die App spioniert weiter und schickt uns eine Adresse und die neue Telefonnummer der Sim-Karte. Als das Smartphone auch 48 Stunden später nicht abgegeben wird, fährt das stern TV-Team zu der Adresse. In einem Familienhaus finden wir die Frau, die wir suchen, und zeigen ihr das Foto, das unser Handy geknipst hat. Nach weiteren Beweisen händigt sie das Smartphone wieder aus. Ein Erfolg.

Ein Foto kann der entscheidende Beweis sein

Ein von der App gemachtes Foto kann der entscheidende Beweis sein. Im Falle des Hochhauses, in dem sich ein gestohlenes Smartphone befindet, kann so ein Bild als "Fahndungsfoto" dienen. Allerdings nur zusammen mit der Polizei. "Die Veröffentlichung eines Fotos im Internet, zum Beispiel ein öffentlicher Fahndungsaufruf auf Facebook, wäre rechtswidrig", erklärt Fachanwalt Udo Vetter. "Was man allerdings darf, ist, das Bild bei der Polizei abzuliefern."

Auch wenn man die Position seines gestohlenen Handys kennt, warnt Vetter davor, eigenmächtig zu handeln. „Sie dürfen nicht einfach zu dem Verdächtigen hinfahren, die Tür eintreten, ihm eins auf die Nase geben und ihr Handy herausverlangen. Das könnte als Nötigung ausgelegt werden und ist ebenfalls strafbar. Der richtige Weg ist, eine Anzeige bei der Polizei zu machen." In aller Regel kümmern sich die Beamten dann um die Wiederbeschaffung. Ein Foto, wie es die neuartige App mitliefert ist dabei ein hilfreiches und erlaubtes Beweismittel, das die Wahrscheinlichkeit erhöht, einen Dieb dingfest zu machen.

Weiteres Fazit des stern TV-Diebstahltests: Die Verlockung, ein herumliegendes Smartphone mitzunehmen, scheint größer als vermutet. "Das Stehlen ist eine strafbare Handlung. Aber auch das Finden eines solchen Geräts, wenn man es nicht zurückgibt. Dann wäre es die so genannte Fundunterschlagung", sagt Udo Vetter. Immerhin: In einem Fall war das schlechte Gewissen größer als die Gier – und das mitgenommene Handy wurde in der Diskothek doch noch zurückgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools