Startseite

Wie Kunden von Schlüssel-Notdiensten abgezockt werden

Kurz aus der Wohnung getreten, da fällt die Tür ins Schloss: Ausgesperrt! Wer für solche Fälle nicht gewappnet ist, muss den Schlüssel-Notdienst rufen. stern TV hat den Dienstleistern mit versteckter Kamera auf die Finger geschaut.

  stern TV hat acht Schlüsselnotdienste in Berlin mit versteckter Kamera getestet.

stern TV hat acht Schlüsselnotdienste in Berlin mit versteckter Kamera getestet.

Das ist vielen von uns schon passiert: Unversehens fällt die Wohnungstür ins Schloss, der Schlüssel aber liegt drinnen. Ausgesperrt! Wer nicht einen Ersatzschlüssel in erreichbarer Nähe hat, der ist wohl oder übel auf einen Schlüssel-Notdienst angewiesen. Und das kann teuer werden, wie sich im stern TV-Test zeigte. In unserer Altbau-Testwohnung in Berlin, ausgestattet mit versteckten Kameras, legte sich das Team auf die Lauer.

Mehr als 400 Euro für sekundenschnelles Türöffnen
Das Türschloss sollte für Profis kein größeres Problem sein, weiß Frank Schirrmacher, Sachverständiger für Sicherheitstechnik: "Diese Tür zu öffnen, ist eigentlich ein Klacks." Unabgeschlossen ließ sie sich mit einer Scheckkarte binnen fünf Sekunden aufsperren. In einem Ballungsraum wie Berlin darf eine einfache Öffnung laut "Bundesverband Metall" in der Zeit zwischen 8 und 18 Uhr 84 Euro kosten, zwischen 18 und 22 Uhr 126 Euro.

Lockvogel Laura rief am frühen Nachmittag den Notdienst: Angeblich war ihr ein klassisches Missgeschick passiert. Sie hatte sich beim Müll rausbringen ausgesperrt. Trotz des Versprechens, in wenigen Minuten da zu sein, wartete Laura mehr als eine Stunde. Nachdem der Mann die Tür inspiziert hatte, rechnete er Lockvogel Laura bereits vor: "Das kostet jetzt 159 Euro Einsatzpauschale, An- und Abfahrtskosten 30 Euro. Und dann kommen noch 100 Prozent Zuschlag dazu. Diese Preise sind vom Verband Deutscher Schlüsseldienste so vorgegeben", behauptete er. Diesen Satz hören Betroffene regelmäßig von den Vertretern der Notdienste, Frank Schirmacher weiß jedoch: "Das stimmt so nicht! Es gibt keine Preisvorgaben von diesem Verband!"

Darüber hinaus riet der Handwerker Lockvogel Laura dazu, sich das Geld über eine Mogelei von der Versicherung zurückzuholen, indem sie jemanden finden sollte, der eine Hausrat- oder Haftpflichtversicherung habe und behaupten sollte, er habe Lauras Schüssel abgebrochen. Frank Schirrmacher ist entsetzt: "Das ist Anstiftung zum Versicherungsbetrug, das geht überhaupt gar nicht." Zudem sei ihm kein Fall bekannt, in dem der Schlüsselnotdienst über die Versicherung abgedeckt sei.

Übrigens hatte der betreffende Handwerker die Tür tatsächlich in wenigen Sekunden geöffnet. Für diesen Kurzauftritt berechnete er Laura 414,18 Euro – fast das Fünffache des vom Bundesverband Metall empfohlenen Preises von 84 Euro. Eindeutig Abzocke.

Tipps gegen Schlüsseldienst-Abzocke
Seriöse Schlüsseldienste kennen

Vergleichen Sie jetzt schon verschiedene Schlüsseldienst-Anbieter und holen Sie sich Kostenvoranschläge ein. Informieren Sie sich, ob der Anbieter ihrer Wahl ortansässig ist. Die Nummern dann im Handy abspeichern und zusätzlich einen Zettel mit den besten Anbietern unter die Fußmatte legen. 

Unseriöse Dienste erkennen

Meiden Sie Unternehmen, die zum Beispiel "AAA" oder "000" vor dem Firmennamen stehen haben. Diese Anbieter sind oft unseriös und versuchen sich den besten Platz in den Verzeichnissen zu sichern.  Auch bei 0900-Nummern lauert Abzocke.

Gute Informationsquellen

Polizei arbeitet mit Schlüsseldiensten zusammen. Manche Polizeidienststellen und Handwerkskammern geben Auskunft darüber, welche Firmen seriös arbeiten und kostengünstig sind. Auch die Verbraucherzentralen bieten Unterstützung.

Experte der eigenen Tür sein

Probieren Sie auch jetzt schon – oder informieren Sie sich – ob Sie Ihre Tür mit etwas Geschick und einem einfachen Gegenstand im Notfall  selbst öffnen könnten.

Zweitschlüssel deponieren

Der beste Weg: der Zweitschlüssel. Geben Sie einem Nachbarn, einem Verwandten, Freund oder Kollegen in der Nähe einen Schlüssel. Ihn im Ernstfall von dort zu organisieren erspart Geld und Ärger. 

Kein Auftrag ohne Kostenangaben

Schildern Sie dem Anbieter am Telefon genau das Problem. Seriöse Schlüsseldienste nennen dann Anfahrtskosten und Stundensätze. Macht der Anbieter keine Angaben zu den Kosten, wählen Sie besser eine andere Nummer. 

Zeugen dabei haben

Organisieren Sie sich jemanden, der zumindest beim Telefonat dabei ist und versuchen Sie sich vorab auf einen Festpreis zu einigen. Im Idealfall wartet jemand mit Ihnen auf den Monteur, damit Ihre Notsituation nicht finanziell schamlos ausgenutzt werden kann.

Zuschläge abwägen

Schlüsseldienste dürfen Zuschläge nur außerhalb der üblichen Arbeitszeiten verlangen. Am Wochenende können das  aber durchaus 100 Prozent Zuschlag sein. Wägen Sie Alternativen ab: Woanders übernachten und einen Handwerker am nächsten Tag bestellen? Selbst eine Hotelübernachtung kann günstiger sein.

Angebliche Preisvorgaben überprüfen

Beachten Sie: Es gibt keine Preisvorgaben vom Verband Deutscher Schlüsseldienste. Dies ist zudem kein seriöser Verband. Drohen Sie im Zweifel mit dem Anwalt, der diese angebliche Vorgabe und Wucher gerichtlich überprüfen lässt. Zudem bietet die Verbraucherzentrale eine Rechtsberatung für Betroffene an, die Opfer von Wucherpreisen der Notdienste geworden sind. 

Beharrlich bleiben

Kommt Ihnen der Preis vor Ort zu hoch vor oder weicht stark von dem ab, was Ihnen am Telefon genannt wurde? Dann schicken Sie den Handwerker einfach wieder weg. Solange keine Arbeiten ausgeführt wurden, können Sie den Auftrag zurückziehen, ohne dass Kosten entstehen.

Arbeit aufmerksam beobachten

Bevor schweres Gerät zum Einsatz kommt, beispielsweise indem das Schloss aufgebohrt werden soll, sollte der Schlüsseldienst geprüft haben, wie lose die Tür im Schloss sitzt und ob sich die so genannte Falle zurückdrücken lässt. Dafür sollte er vorab mehrere Instrumente eingesetzt haben. Anders: Wenn die Tür verriegelt ist, lässt sich die Falle nicht einfach öffnen. 

Nur Türöffnung verlangen

Wird Ihnen der Wechsel des Türschlosses gegen Mehrkosten empfohlen? Wenn der Handwerker richtig gearbeitet hat, darf das Türschloss bei einer einfachen Öffnung nicht beschädigt worden sein. Legen Sie im Auftrag fest, dass die Tür nur geöffnet wird. Die Auswechslung können Sie im Zweifel auch selbst zu einem späteren Zeitpunkt übernehmen. 

Rechnung überprüfen

Prüfen Sie das Auftragsformular genau auf die vereinbarten Leistungen. Auch auf der Rechnung müssen alle Einzelposten wie vereinbart aufgelistet sein. Keine Barzahlung ohne Rechnung.

Überhöhte Rechnung nicht zahlen

Die Rechnung müssen Sie nur begleichen, wenn die Arbeit korrekt ausgeführt wurde und alle Posten einzeln aufgelistet wurden.  Erscheint die Rechnung ungewöhnlich hoch, kann eine Anzahlung unter Vorbehalt geleistet werden. Nutzen Sie dann Beratungsangebote, wie die Verbraucherzentrale, um die Rechnung prüfen zu lassen. Gegen eine zu hohe Rechnung können Sie im Ernstfall klagen.

Im Notfall die Polizei verständigen

Sollte der Handwerker Sie unter Druck setzen, etwa indem er Ihnen droht die Tür zu verschließen:  Zögern Sie nicht, die Polizei zu verständigen und Nachbarn hinzuzurufen. Lassen Sie sich nicht zur Zahlung nötigen.

Weitere Tipps gegen die Abzocke durch Schlüsselnotdienste hat unter anderem die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen zusammengestellt.

Gemeinsame Call-Center und Preisabsprachen
Für den zweiten konstruierten Fall suchte sich unser Lockvogel einen Service in den Gelben Seiten. Am anderen Ende der Leitung: derselbe Mann, den sie im ersten Fall am Apparat hatte. Auf die Frage nach einer ungefähren Vorab-Preisauskunft kommt das gleiche Argument, wie beim ersten Mal: "Ich muss mir erst anschauen, wie die Tür beschädigungsfrei aufgeht und suche Ihnen die kostengünstigste Variante." Der Monteur, den das offensichtlich gemeinsame Call-Center schickte, trug ein anderes Firmenlogo. Die Preise aber kamen uns bekannt vor: "Erstmal 159, da sind 15 Minuten Arbeitszeit drin", so der Mann. "Plus An- und Abfahrt. Und dann nochmal 159. Dazu kommt dann noch die Mehrwertsteuer." Macht zusammen wieder: 414,18 Euro! Experte Frank Schirrrmacher glaubt nicht an einen Zufall: "Wir haben jetzt zwei Unternehmen mit unterschiedlichen Rufnummern. Wir haben die gleiche Stimme am Ende der Leitung. Wir haben gleiche Preise, obwohl es absolut unterschiedliche Unternehmen sind. Das sieht für mich nach einer Preisabsprache aus." Preisabsprachen sind in Deutschland streng verboten. Also wieder ein unseriöses Unternehmen.

Lockvogel Nummer Zwei ist Evelyn, eine 83-Jährige, die sich aussperrte, als sie mit dem Hund Gassi gehen wollte. Die Telefonnummer des Schlüsseldienstes "Fair Schlüsseldienste Berlin" entnahm sie diesmal einem Briefkastenaufkleber. Die Überraschung: Am Telefon bekommt Evelyn einen Festpreis von 59 Euro genannt. Zudem traf der Handwerker tatsächlich innerhalb der versprochenen 45 Minuten ein. Nach dem sekundenschnellen Öffnen der Tür berechnete der Mann tatsächlich nur 59 Euro. Frank Schirrrmacher ist zufrieden: "Der Preis stimmte, er hat die Situation der älteren Dame sehr gut erkannt, war entgegenkommend, hat fachlich ein gutes Auge gehabt. Das war eine sehr, sehr gute Arbeit."

Nur ein fairer Schlüsseldienst im Test
Doch so lief es in den allerwenigsten Fällen. Abzocke scheint in dieser Branche an der Tagesordnung. In Evelyns zweitem Fall etwa, war die telefonische Preisauskunft moderat: Sie bezahle eine Pauschale von 45 Euro und 20 Euro pro angefangene Viertelstunde Arbeit. Für den einminütigen Einsatz rechnete der Monteur der alten Dame dann aber vor: "Für die Öffnung verlangen wir eine einmalige Arbeitspauschale von 69 Euro und eine Einsatzpauschale von 100 Euro. Nach 16 Uhr kommt ein Zuschlag dazu, das sind insgesamt 178,50 Euro. Plus Mehrwertsteuer sind das dann 247,50 Euro." Evelyns Bargeld reichte dafür nicht aus. "Dann müssen wir zur Bank gehen", verlangte der Berliner. Statt ihr einfach eine Rechnung dort zu lassen, wollte der Mann die 83-jährige gehbehinderte Frau tatsächlich dazu bringen, mit ihm im Dunkeln zum Bankautomaten zu marschieren.

Schlüsseldienste haben dem stern TV-Test nach zu urteilen nicht zu Unrecht einen miserablen Ruf. Das Fazit der Testreihe: Von den acht Schlüsseldiensten hat ein einziger gute Arbeit zu einem super Preis abgeliefert. Ein Schlüsseldienst war etwas überteuert und damit mittelmäßig. Die Preise aller anderen waren schlichtweg unverschämt.

Wer einem extrem überteuerten Preis nicht traut, könne die Rechnung durchaus vom Anwalt oder von der Verbraucherzentrale überprüfen lassen, rät der Experte für Sicherheitstechnik Frank Schirrmacher: Über das Gericht könne festgestellt werden, ob es sich dabei um Wucher handele. Schirrmacher empfiehlt außerdem, sich für den Fall der Fälle ein oder zwei Nummern guter Schlüsseldienste im Handy abzuspeichern, die man zum Beispiel bei der örtlichen Polizei oder bei den Handwerkskammern erfragen könne.
 

Kommentare (2)

  • Default Author
    Stern-Moderation

    Haben Sie auch schlechte Erfahrungen mit Schlüsseldiensten gemacht?

  • sito
    sito
    Hallo aus Hattersheim

    wollte mich auch bedanken und auf die schwarzen Schafe dieses Gewerbes aufmerksam macht.

    Trotz allem nehmt nicht immer die Schlüsseldienste.
    Es gibt genug andere die genauso abzocken.

    Ich habe z.B. einen Installations Techniker gerufen einer Renomierten Fa. aus Darmstadt diese verlangen 180€ Anfahrtskosten´
    Da ich brav als Schlüsseldienst in meinen Gebiet für einen Auftrag der innerhalb von ca.20 Minuten erledigt wird inkl. anfahrt 75€ verlange prozessiere ich gerade.
    In der Gastronomie ist es gang und gebe das Techniker an die 200€ anfahrt kassieren dabei ist zu erwähnen das die anfahrt meistens am nächsten Tag stattfindet. Hammer abzocke.

    AS Garcia
    Aufsperr & Sicherheitstechnik
  • stern-Moderation
    Wir schließen die Kommentarfunktion unter diesem Artikel. Vielen Dank für Ihr Interesse.
    Bei Fragen stehen wir Ihnen unter sterncommunity@stern.de immer gern zur Verfügung!

Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools