So sperren Sie Ihre Datensätze

3. September 2008, 22:15 Uhr

Ob tägliche Reklamepost oder Umfragen am Telefon: Immer wieder fragt man sich, wie die Unternehmen an die persönlichen Daten kommen. Und wie man verhindern kann, dass der Briefkasten vor unerwünschten Werbemitteln überquillt.

0 Bewertungen

Die Schober Information Group, die Global Group und die AZ Direct gehören zu den gößten Datenhändlern Deutschlands. Sie verkaufen Interessenten Daten wie Adressen, Kaufverhalten oder persönliche Vorlieben.

Es gibt aber Möglichkeiten, von diesen Adresshändlern Auskünfte über die Verwendung der eigenen Daten einzufordern. Und man die Weiterverwendung der persönlichen Daten sperren lassen. Nutzen Sie hierfür unsere Vorlagen unten.

1. Die Vorlagen
Wer eine Einwilligung widerrufen oder seine Daten sperren lassen möchte, kann sich mit folgenden Schreiben direkt an die Datenschutzbeauftragten der jeweiligen Unternehmen wenden:
Worddokument "Musterbrief Auskunft" zum Download
Worddokument "Musterbrief Widerruf" zum Download
2. Die Adresshändler
Ihre Schreiben können Sie dann an die Unternehmen und Datenhändler senden:
Schober Information Services GmbH, Angela Ehmann, Max-Eyth-Straße 6 - 10, 71254 Ditzingen, www.schober.de
AZ Direct GmbH, Datenschutzbeauftragter, Carl-Bertelsmann-Straße 161 S, 33311 Gütersloh, www.az-direct.com
Die Global Group erhebt nach eigenen Angaben über die Adressen hinaus keine personenbezogenen Daten. Die Adressen erhält das Unternehmen vor allem von Versandhäusern. Wer wissen möchte, woher genau die bei der Global Group gespeicherten Adressen stammen, kann dies telefonisch unter der 061 26 / 93 75 – 0 beantragen. Das Unternehmen verspricht, innerhalb einer Woche zu antworten.
Auch die Deutsche Post und die Deutsche Telekom geben Kundendaten weiter, sofern man dem zugestimmt hat. Wenn Sie dazu Fragen haben bzw. Ihre Einwilligung widerrufen möchten, folgen Sie diesen Links: www.deutschepost.de, www.telekom.de.
3. Weitere Informationen
Auf www.verbraucherzentrale.de finden Sie die Kontaktdaten der Verbraucherzentrale Ihres Bundeslandes. An sie können Sie sich wenden, wenn Sie weitere Fragen haben.
Der Bundesverband der Verbraucherzentralen bietet auf seiner Homepage unter der Rubrik "Dokumenten Download" ähnliche Musterbriefe an: www.vzbv.de.
Auch auf der Internetseite des Vereins "Antispam" findet man eine Reihe von Vorlagen für Beschwerdemails: www.antispam.de.