Hersteller tricksen bei Verbrauchsangaben

29. Mai 2013, 22:15 Uhr

Viele Autos haben einen höheren Spritverbrauch, als vom Hersteller angegeben, wie mehrere Untersuchungen belegen. Wie die Autobauer mit den Werten tricksen – und wie man sich als Fahrer wehren kann.

0 Bewertungen
Verbrauch, Benzin, hersteller, Spritverbrauch, Angaben, Kraftstoff, Autofahren, Autos, stern, TV

Teures Benzin - spritsparendes Fahrzeug? Irrtum: Im Alltag sind die gut klingenden Verbrauchsangaben der Hersteller schlicht unerreichbar.©

Bei kontinuierlich steigenden Benzinpreisen ist die Nachfrage nach sparsamen Neuwagen besonders groß. Doch die vermeintlich spritsparenden Autos schlucken in der Praxis meist viel mehr als vom Hersteller beworben. Die angegebenen Werte sind unter normalen Verkehrsbedingungen schier unerreichbar und ein Ärgernis.

Auch Helge Kondring fühlt sich dadurch betrogen. Vor gut drei Jahren kaufte sich der Rentner einen Renault Scénic Automatik mit 140 PS. Laut Prospekt sollte der Neuwagen nur 7,7 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen – ein recht sparsames Modell. Doch Helge Kondring stellt schon nach kurzer Zeit fest, dass sein Spritverbrauch deutlich höher ist. "Diese Autos haben ja heute alle Bordcomputer, und der hat mir gnadenlos aufgezeigt, dass ich immer über 10 Liter auf 100 Kilometern kam", so Kondring. Er beschwert sich bei seinem Autohändler, insgesamt sieben Mal. Doch dort wird argumentiert, der kalte Winter sei Schuld an dem hohen Verbrauch, der Wagen sei noch nicht eingefahren oder er müsse sich schließlich erst an das Auto gewöhnen. "Und dann habe ich gesagt: Jetzt ist Schluss!" Der Rentner verklagt seinen Händler und schickt einen Beschwerdebrief an den Autohersteller Renault.

Bei der Verbrauchsermittlung wird getrickst

Rainer Hillgärtner vom Auto Club Europa weiß um die unrealistischen Angaben zum Benzinverbrauch bei Neuwagen. Die Werte basieren auf einem speziellen Test namens "Neuer Europäischer Fahrzyklus", kurz NEFZ. In einer Prüfhalle werden dabei Stadt-, Land und Autobahnfahrten simuliert. Höchstgeschwindigkeit sind dabei maximal 120 Kilometer pro Stunde. Der Test dauert pro Wagen weniger als 20 Minuten. Dabei könne zudem ordentlich getrickst werden, um einen möglichst geringen Spritverbrauch zu erzielen, sagt Rainer Hillgärtner. Etwa indem die Reifen übermäßig mit Luft gefüllt würden oder die Umgebungstemperatur während des Tests erhöht werde.

stern TV macht den Test mit einem VW Golf 7 mit 150 PS. Laut Hersteller soll der Wagen 4,1 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Anstatt den NEFZ-Test zu machen, fahren wir im ganz normalen Verkehr, wie jeder andere Autofahrer auch: 49 Kilometer durch die Stadt, 96 Kilometer über Landstraße und 76 Kilometer über die Autobahn – insgesamt 221 Kilometer. das Ergebnis: "Die Herstellerangabe liegt bei 4,1 Liter im Mix, wir haben jetzt 5,4 Liter gebraucht", so Testleiter Gunnar Beer vom Auto Club Europa. "Das sind über den Daumen 30 Prozent mehr Verbrauch.“ Ganz genau: Der VW Golf 7 verbraucht in unserem Versuch trotz spritsparender Fahrweise 32,9 Prozent mehr, als vom Hersteller angegeben.

Bis zu 38,6 Prozent Differenz

Der Auto Club Europa hat insgesamt 91 Automodelle auf ihren Spritverbrauch getestet. Auch dabei war die Differenz zwischen den Herstellerversprechen und dem Test auf der Straße teilweise gewaltig. Beispielsweise beim Ford Galaxy: Anstatt angegebener 5,7 Liter auf 100 Kilometern kamen beim ACE-Test 7,9 Liter Verbrauch heraus – 38,6 Prozent mehr. Auch beim VW Sharan lag der Verbrauch 38 Prozent höher, beim BMW 520d waren es über 36 Prozent.

Helge Kondring zog gegen diese Sprit-Lüge vor Gericht. Er wollte nicht einsehen, viel mehr Benzingeld ausgeben zu müssen, als beim Kauf seines Autos angenommen. Nach knapp drei Jahren Verhandlung und zwei Gutachten bekommt er Recht und darf seinen Renault Scénic an den Händler zurückgeben. Inzwischen hat er einen neuen Wagen, einen Diesel von Renault. Und mit dem Spritverbrauch ist er zufrieden.

ÜBERSICHT So viel mehr verbrauchen diese Automodelle

Die Verbrauchsdifferenz vieler Automodelle können Sie in dieser Liste des ACE Auto Club Europa nachschauen. Download PDF

Weitere Informationen unter:
www.ace-online.de

stern TV-Testfahrt Während der Live-Sendung hat stern TV zwei Wagen auf die Straße geschickt. Knapp 200 Kilometer sollten Sie fahren. Die Ergebnisse:

Audi
gefahren: 197 km
nachgetankt: 9,8 l
Verbrauch auf 100 km: 4,97 l
Verbrauch laut Hersteller: 3,8 l
Mehrverbrauch in %: + 30,79

Mercedes
gefahren: 193 km
nachgetankt: 8,26 l
Verbrauch auf 100 km: 4,28 l
Verbrauch laut Hersteller: 4,4 l
Mehrverbrauch in %: - 2,73 l

Lesen Sie auch
stern TV bei Facebook