Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Abzocke beim Antiquitätenhändler

Der Antiquitätenmarkt ist unübersichtlich. Wer z.B. ein wertvolles Stück geerbt hat und selbst kein Kunstkenner ist, ist meist überfordert, wenn es darum geht, einen adäquaten Preis zu erzielen.

Bleibt nur der Gang zum meist teuren Gutachter oder zum Antiquitätenhändler um die Ecke. Doch bei dem kann man natürlich nie wissen, ob er einen fairen Preis nennt.

Wie ehrlich sind Antiquitätenhändler? Das hat stern TV mit versteckter Kamera getestet - und dabei in ein Wespennest gestochen. Ein gotischer Schrank aus dem 15. Jahrhundert sollte verkauft werden, ein Teeservice im Jugendstil und noch ein paar andere kostbare Dinge. Gesamtwert um die 10.000 Euro. Warum all das plötzlich nur noch 300 Euro oder noch weniger wert sein sollte? Die erschütternde Antwort bei stern TV.

Seriöse Schätzungen

Wer nicht weiß, ob seine Erbschaft - seien es Gemälde, Möbel oder Schmuck - wertvoll ist, kann Fotos und Informationen an www.schaetze24.de schicken. Die Seite bietet sich besonders für eine erste Preisorientierung an und kann klären, ob sich der Weg zum Gutachter überhaupt lohnt.

Tipps im Umgang mit Erbstücken

Will man Kunstgegenstände oder Antiquitäten verkaufen, sollte man bedacht vorgehen. Es lohnt sich nicht, eine Vielzahl von Händlern in seine Wohnung zu holen. Die Chance, so einen fairen Preis zu erhalten, ist gering. Wer eine seriöse Einschätzung will, der hat folgende Möglichkeiten:
1. Das Hinzuziehen eines seriösen Gutachters: Seriöse Gutachter nennen in der Regel keinen direkten Preis, sondern bieten erst einmal an, den Gegenstand genau unter die Lupe zu nehmen, bevor sie den Wert einschätzen.
2. Für eine erste Einschätzung gibt es die Internetseite "schaetze24" oder sogenannte Kunstsprechstunden (siehe Kasten).
3. Wer selbst recherchieren möchte, der kann im Internet Auktionsergebnisse einsehen und vergleichen. Allerdings setzt das voraus, dass man Alter und Herkunft des Erbstücks kennt.
4. Kontakt zu einem seriösen Auktionshaus: Auch dort werden Wertsachen erst einmal unverbindlich begutachtet.

Weitere Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools