Startseite

Leben mit Zöliakie

Sie ist extrem selten und bleibt oft lange unentdeckt: Zöliakie, die Unverträglichkeit von Gluten. Rund 400.000 Deutsche haben diese Darmerkrankung. Sabine Knauf ist eine von ihnen und will aufklären.

  Sabine Knauf lebt mit Zöliakie und gehört damit zu den über 400.000 Menschen in Deutschland, die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden.

Sabine Knauf lebt mit Zöliakie und gehört damit zu den über 400.000 Menschen in Deutschland, die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden.

Hamburger mit Pommes, Spaghetti Bolognese oder Wiener Schnitzel: Für Sabine Knauf sind die Lieblingsgerichte der Deutschen tabu. Nur ein Bissen davon reicht aus, um bei der 19-Jährigen Bauchkrämpfe, Durchfall und Erbrechen auszulösen. In einem Video hat sie sich an die stern TV-Storybox gewandt: Sie leidet an Zöliakie - Glutenunverträglichkeit. In Deutschland haben über 400.000 Menschen diese Darmkrankheit. Viele, ohne es zu wissen, denn nur wenige kennen die Krankheit. Sabine will das ändern.

Fertiggerichte, Pizza und Wurst sind tabu

stern TV-Reporter Stefan Uhl besucht die junge Frau in Geinsheim, um ihren Alltag kennenzulernen. Und der ist manchmal ganz schön kompliziert, denn Gluten steckt in vielen Lebensmitteln: In Getreiden wie Weizen, Roggen, Gerste oder Dinkel, aus denen Brot und Nudeln hergestellt werden, aber auch in Fertiggerichten, Wurst, Pizza, Fruchtjoghurt oder sogar Schokolade kann das Eiweiß stecken.

Schon die geringste Portion Gluten wäre für die junge Frau schädlich. "Wenn ich in ein Brötchen beiße, dann wäre mein Tag auf jeden Fall vorbei", erklärt Sabine. "Ich hätte Magenschmerzen und die ganze Symptomatik." Deshalb hat sie ihren eigenen Aufschnitt, ihre eigene Butter und sogar ihren eigenen Toaster und extra glutenfreies Brot. "Wie oft habe ich am Anfang den Fehler gemacht und habe dann doch mit meinem Messer in die Nutella reingelangt", erinnert sich ihr Vater Andreas Knauf. "Dann war das Glas halt für sie tabu. Das ist das Problem."

Als Kind merkt Sabine zunächst nichts von ihrer Krankheit, im Teenageralter beginnen die Beschwerden: massive Bauchkrämpfe, Durchfall, Erbrechen. Sabine leidet jahrelang, denn Ärzte finden trotz zahlreicher Tests keine Ursache. Erst vor einem Jahr bekommt Sabine in einer Spezialpraxis endlich eine Diagnose: Zöliakie. Das Gluten zerstört nach und nach die Oberfläche ihres Dünndarms. Dadurch kommt es zu einer schweren Entzündung, der Körper kann immer weniger Nährstoffe aufnehmen.

Glutenfrei ist unterwegs eine Herausforderung

Ihr früheres Lieblingsessen Burger ist mittlerweile tabu, das Essen in Restaurants ist für Sabine ganz schön schwierig geworden. "Pommes sind eigentlich glutenfrei", erklärt sie. "Aber ich weiß nicht, was das sonst noch in die Fritteuse kommt und dann kann ich es nicht mehr essen." Stattdessen kocht sie zwangsläufig fast immer selbst - da weiß sie ganz genau, was wirklich im Essen drin ist.

Das Einkaufen wird allerdings zur Geduldsprobe, denn längst nicht überall steht "glutenfrei" drauf. Mithilfe eines Buchs muss Sabine fast jeden Artikel überprüfen - und das dauert. Unbedenklich sind frisches Obst und Gemüse. Eigentlich ist auch Fleisch glutenfrei - wenn es nicht paniert oder mariniert ist. Es gibt mittlerweile viel glutenfreies Essen in den Supermärkten, doch das hat einen stolzen Preis. 2,69 Euro kostet etwa ein Pfund glutenfreier Nudeln.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools