Nitro Circus fliegt atemberaubende Stunts

21. November 2012, 09:19 Uhr

Mit Vollgas in die Luft: Die Stuntgruppe Nitro Circus tourt erstmals durch Deutschland. Kopf hinter der Show ist die Motocross-Legende Travis Pastrana. Er muss eine besondere Schwierigkeit meistern.

4 Bewertungen

Mit Vollgas ins Chaos: Das Prinzip der Stuntgruppe Nitro Circus. Erstmals tritt sie jetzt in Deutschland live auf. mehr...

Hier beim Auftakt in Hamburg. Kopf hinter der Show: die Motocross- und Freestyle-Legende Travis Pastrana. Sein wichtigster Job: die wilde Truppe bändigen.

O-Ton: Travis Pastrana, Miterfinder des Nitro Circus

„Das ist wie junge Katzen hüten. Diese Jungs haben jede Menge Energie, und wenn die Masse losjohlt, versuchen wir sie so lange wie möglich gesund zu halten, aber sie geben einfach alles. Wenn einer seinen besten Trick zeigt, will der Nächste noch einen draufsetzen.“

Nicht nur Zweiräder lernen fliegen. Ge- und missbraucht wird so ziemlich alles, was man über die Rampe schleudern kann. Die Landung ist eher Nebensache, und öfter mal bricht auch ein Knochen. Nur üben hilft, weiß einer der Deutschen im Team.

O-Ton: Hannes Ackermann, zweifacher deutscher Meister im Freestyle-Motocross

„Für neue Tricks haben wir ein so genanntes Foam Pit, das ist ein Pool voll mit Schaumgummiwürfeln. Und dann tut's halt nicht ganz so weh, wenn man da mal absteigt.“

Ein Höhepunkt der Show: ein Double Backflip, so ziemlich das Schwierigste, was man mit Motorrad anstellen kann. Hier geht’s gerade nochmal gut – aber bitte nicht nachmachen auf dem Heimweg.

O-Ton: Travis Pastrana

„Das Meiste hier passiert in der Luft. Wenn du auf 'ner deutschen Autobahn abhebst – dann hast du ein Problem!“

Die nächsten Flugstunden gibt es in Berlin, Wien und Düsseldorf. Wer sie verpasst, kann sich aufs kommende Frühjahr freuen. Dann kommt ein 3D-Film über den Nitro Circus in die Kinos. Schließen