Einmal um die ganze Welt: Segler starten beim "Vendée Globe"

11. November 2012, 11:46 Uhr

Es ist der härteste Segelwettkampf: Der "Vendée Globe". Die Skipper werden ganz allein einmal die ganze Erde umsegeln. Erfahrungsgemäß erreicht gerade einmal die Hälfte von ihnen das Ziel.

Es ist der härteste Segelwettkampf, eines der letzten großen Abenteuer – der Vendée Globe.

Die Skipper werden einmal die ganze Erde umsegeln. mehr...

Und das ganz allein. Erfahrungsgemäß erreicht gerade einmal die Hälfte von ihnen das Ziel. Vor dem Start an der französischen Atlantikküste sind die Segler aber noch guter Dinge. Sie lassen sich und ihre millionenschweren Rennjachten vom Publikum bestaunen.

Hier wird der Franzose Kito de Pavant die nächsten 100 Tage verbringen, vielleicht auch nur knappe 90, wenn er schnell ist.

O-Ton: Kito de Pavant, Segler

„Ich schreibe viel. Ich schicke jeden Tag eine Nachricht ans Land, für meine Familie und mein Team. Und wir werden viele Fotos und Videos machen.

„Es ist das einzige Boot mit einem Steuerrad. Weil ich alt bin, ich hab das schon immer gemacht, und ich brauche das für den Rücken...“

Im Inneren ist die Jacht nicht mehr ganz so gemütlich, es ist ein Balanceakt zwischen zu viel Gewicht, das das Boot langsam macht, und zu wenig Gewicht, wodurch es an Stabilität verliert.

Doch für solche Überlegungen ist es jetzt, kurz vor dem Auslaufen, ohnehin zu spät. Die letzten Autogramme, die letzten Besprechungen mit dem Team, das zu Hause bleiben muss. Dann brechen die einsamen Helden und ihre Jachten auf in ihr Abenteuer auf den Weltmeeren. Schließen