Kalter Badespaß beim Neuburger Donauschwimmen

27. Januar 2013, 12:47 Uhr

Ungeachtet des Winters: Beim Neuburger Donauschwimmen wird einmal im Jahr ein kleines Badevolksfest gefeiert. Das zieht Menschen von nah und fern nach Bayern. Mehr als 1900 Schwimmer waren dabei.

Ungeachtet des Winters: Beim Neuburger Donauschwimmen wird einmal im Jahr ein kleines Badevolksfest gefeiert. mehr...

Das zieht Menschen von nah und fern nach Bayern. Mehr als 1900 Schwimmer waren dabei, um den rund vier Kilometer langen Weg von einer Staustufe bis nach Neuburg auf sich zu nehmen. Sie kamen aus ganz Deutschland und auch aus anderen Ländern.

Mit von der Partie waren zahlreiche selbst gebaute Vehikel. Der Euro war mit auf dem Wasser und die Kanzlerin genauso. Ein kleiner Tanz zwischendurch fehlte nicht. Den deutschen Skispringern wurde nachgeeifert. Und auch an einen berühmten Sprung des vergangenen Jahres mag sich noch mancher erinnern.

In Neuburg säumten tausende Schaulustige das Ufer und die Brücken. Es war ein gebührender Empfang mit kleinem Feuerwerk. Auch wenn es Laune macht: Die meisten sind auch froh, wenn sie den kühlen Spaß hinter sich haben.

VoxPops:

„Jetzt freuen wir uns auf eine warme Eiersuppe.“

„Servus. Wir sind die (unverständlich), wir sind zum zweiten Mal dabei und supergeil war’s.“

„Und ihm hat es ganz gut gefallen.“

Aushalten lässt es sich im Wasser natürlich nur mit Neoprenanzug, doch einige ganz Harte gingen noch einen Schritt weiter. Die Eisbader mussten 400 Meter zurücklegen und gaben sich in dem eisigen Wasser mit einer Badehose zufrieden.

Das Fest ist das größte seiner Art in Europa. Und bei so viel Spaß werden viele nicht das letzte Mal hier gewesen sein. Schließen