Pferdefleischer sieht Schuld für Skandal bei großen Handelsketten

15. Februar 2013, 07:47 Uhr

Bei ihm steht auch Pferd drauf, wo Pferd drinnen ist. Während sich gerade alle Welt über falsch deklarierte Fleischprodukte entsetzt, will sich Pferdefleischer Norbert Hansel davon nicht sein Geschäft verderben lassen.

2 Bewertungen

Hier steht auch Pferd drauf, wo Pferd drinnen ist. Auch wenn sich gerade alle Welt über falsch deklarierte Fleischprodukte entsetzt, Pferdefleischer Norbert Hansel will sich davon nicht sein Geschäft verderben lassen. mehr...

O-Ton Norbert Hansel, Fleischermeister: "Ja alles was man vom Schwein oder Rind bekommt, kann man hier auch bekommen, Leberwurst, Rotwurst, Bockwurst, Pferderouladen, Pferdebraten, Pferdegulasch." Die Stammkunden waren immer zufrieden, doch jetzt ist die Marke bedroht. Dabei hat der kleine Fleischereibetrieb wenig gemein mit internationalen Händlern, die rumänisches Pferdefleisch illegal in RIndfleisch umdeklariert und über verschlungene Wege in den europäischen Großhandel verkauft haben. O-Ton Norbert Hansel, Fleischermeister: "Wir haben in Deutschland doch ganz andere Maßstäbe wie in Rumänien, vom Züchten, vom Schlachten, vom Begleitpapieren. Wir können doch nicht immer alles mit anderen Staaten vergleichen, in Deutschland ist es besser." Inzwischen sind  auch in deutschen Supermärkten wie Edeka und Real falsch deklarierte Fleischprodukte aufgetaucht. Norbert Hansel, der seit über vierzig Jahren als Fleischer arbeitet, erklärt sich das über die Profitorientierung der Marktgrößen. O-Ton Norbert Hansel, Fleischermeister "Der Machtkampf der großen Ketten, die immer billiger werden wollen, das ist sicherlich ein Grund dafür." In Deutschland stehen die Untersuchungen noch am Anfang. Norbert Hansel kann nur hoffen, dass nicht noch mehr Gift fürs Geschäft gefunden wird. Schließen