Schluss mit dem Exil: Matthias Reim ist zurück in Deutschland

17. Januar 2013, 14:01 Uhr

Zwölf Jahre lebte der "Verdammt, ich lieb' dich"-Sänger in Spanien - jetzt ist er wieder in sein Heimatland gezogen und hat in seinem neuen Quartier am Bodensee auch gleich ein Album aufgenommen.

Er hat sich durchgeboxt: Nach Angaben seiner Plattenfirma plagten den Schlagerstar Matthias Reim zur Jahrtausendwende rund 14 Millionen Euro Schulden. mehr...

Doch nach dem Abschluss seines Insolvenzverfahrens im Jahr 2010 ging es für den "Verdammt, ich lieb' Dich“-Komponisten nicht nur wieder aufwärts – sondern auch zurück nach Deutschland: Denn der ehemalige Lebensgefährte von Sängerin Michelle ist nach zwölf Jahren im spanischen Exil nun wieder in sein Heimatland gezogen und hat sich am Bodensee niedergelassen:

O-Ton: Matthias Reim, Schlagersänger

"Wir wollten nach Hause. Ich wollte kein Ausländer mehr sein – meine Frau auch nicht, und meine Kinder wollte ich auf eine anständige Schule packen. Und ich habe festgestellt, dass ich so gerne hier bin, weil ich hier einfach kreativer bin.“

Davon möchte er jetzt mit seinem kommenden Album „Unendlich“ auch seine Fans überzeugen: Mit seinem zurückgewonnenen Selbstbewusstsein ist sich Reim sicher, dass er jetzt auch wieder in den Charts einschlagen wird. Schließen