HOME

Stern Logo Die Höhle der Löwen

Frank Thelen: "Little Lunch ist das erfolgreichste Start-up aus 'Die Höhle der Löwen'"

Little Lunch konnte 2015 in "Die Höhle der Löwen" mit ihren Bio-Suppen überzeugen. Frank Thelen und Judith Williams investierten. Heute stehen die Suppen in vielen Supermarktregalen - und Little Lunch hat schon neue Pläne.

Little Lunch mit den Investoren Frank Thelen und Judith Williams

Daniel und Denis Gibisch, die Gründer von Little Lunch, mit den Investoren Frank Thelen und Judith Williams

Eigentlich passt das gar nicht zusammen: und Bio-Suppe - nein, dieser Deal in "Die Höhle der Löwen" war überraschend. Denn Thelen ist Technik-Freak, investiert gerne in Apps (wie Mytaxi) und sichert sich mit Patenten ab, damit die Geschäftsidee nicht von anderen gekapert wird. Doch ausgerechnet Thelen investierte 2015 gemeinsam mit Judith Williams und Vural Öger (der später wieder ausstieg) in das Unternehmen Little Lunch, die fertige Suppen in Supermärkten verkaufen oder im Abo liefern. 100.000 Euro für 30 Prozent bekamen die Gründer in der Sendung (insgesamt sogar 150.000 Euro). Zwei Jahre später ist Little Lunch eine der Erfolgsgeschichten von "Die Höhle der Löwen" auf Vox.

"Das Thema Suppe hatte ich bis zu dem Moment nicht auf der Uhr", gesteht Thelen gegenüber dem stern. "Mir war in dem Moment nicht klar, dass Bio-Suppe so gut bei den Zuschauern ankommt." Allerdings hatte er fachkundige Hilfe an seiner Seite: war direkt von dem Produkt überzeugt. "Sie kennt sich nun mal sehr gut im Bereich Healthy Food aus", so Thelen.

20 Millionen Euro Umsatz bei Little Lunch

Tatsächlich wächst Little Lunch seit dem TV-Auftritt 2015 rasant. 2014 machten die beiden Gründer-Brüder Daniel und Denis Gibisch noch ohne Löwen-Power einen Umsatz von rund 40.000 Euro pro Jahr. "Bereits im Jahr 2016 konnte Little Lunch zweistellige Millionen-Umsätze verzeichnen", so Thelen. "Für dieses Jahr streben die Jungs einen Umsatz von 20 Millionen Euro an. Little Lunch ist nach wie vor das erfolgreichste Startup aus DHDL." Inzwischen glaubt er, dass Little Lunch das Potenzial hat, ein Milliardengeschäft zu werden. "Meine Erwartungen wurden definitiv übertroffen! Wie gesagt, war mir nicht klar wie groß das Thema Food eigentlich ist", so Thelen.

Von Abfluss-Fee bis eBall: Das wurde aus den "Höhle der Löwen"-Gründern - einer ist jetzt Millionär
Einen äußerst unterhaltsamen Auftritt legte Abflussfee-Erfinder Karl-Heinz Bilz hin. Ralf Dümmel investierte 250.000 Euro für 35 Prozent der Anteile. Der Verkaufserfolg des innovativen Abflussstopfens mit Reinigungsstein ist gigantisch: Innerhalb von zwei Monaten wurden eine halbe Million Abflussfeen zum Stückpreis von 9,99 Euro ausgeliefert. Wie Herr Bilz die Abfluss-Fee erfand, schreiben wir hier.

Mit der Abfluss-Fee begeisterte Erfinder Karl-Heinz Bilz erst Investor Ralf Dümmel und dann die Kunden. Der Abflussstopfen mit Reinigungsstein wurde zum gigantischen Verkaufserfolg: Schon nach sechs Tagen waren 400.000 Stück verkauft. "Schon nach kurzer Zeit machte mich die Abfluss-Fee somit fast zum Millionär", sagte Bilz. Diese Schwelle dürfte er mittlerweile erreicht haben, denn insgesamt wurden bislang mehr als eine Million Abfuss-Feen verkauft, der Gesamtumsatz beläuft sich auf 14 Millionen Euro. Auf die faule Haut legt sich der Ü-60-Jährige aber nicht: Er erfindet weiter Produkte für den täglichen Hausgebrauch. (Wie Herr Bilz die Abfluss-Fee erfand, lesen Sie hier.)

Little Lunch: Bio-Brühe und Crowdfunding

Bei Little Lunch läuft's, sagt auch Judith Williams. "Ich war erst kürzlich mit den Gründern von Little Lunch bei HSE24 bis spätabends auf Sendung und habe 30 Tonnen Brühe verkauft", sagte sie kürzlich dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Für die Gründer von Little Lunch geht es jetzt um Wachstum - und dafür brauchen sie Kapital. Das holten sie sich nicht bei einer Bank, sondern durch Crowdfunding. Insgesamt 1,25 Millionen Euro sammelten sie ein. Mit der Summe wollen sie die Werbetrommel rühren und neue Produkte auf de Markt bringen. "Neben den Supen wurde das Sortiment noch um Eintöpfe erweitert. Des Weiteren haben sie neue Smoothies kreiert und es gibt nun auch diverse Bio-Brühen", sagt Thelen. "Ganz aktuell wurde auch ein Little Lunch-Kochbuch herausgebracht, mit vielen tollen Ideen, was man noch mehr mit den Suppen und Eintöpfen machen kann - außer nur aufwärmen."

kg

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren