HOME

Gasanbieter-Vergleich

Gasanbieter vergleichen und weniger zahlen

Die Gaspreise sind zu hoch, klagen regelmäßig Kunden und Verbraucherschützer. Das liegt vor allem am fehlenden Wettbewerb. Und doch: Durch die geschickte Wahl des Gasanbieters können Sie Geld sparen.

Mit unserem Gasvergleich-Rechner finden Sie schnell den passenden Tarif für sich.

Mit unserem Gasvergleich-Rechner finden Sie schnell den passenden Tarif für sich.

Mit dem Gasanbieter-Vergleich auf stern.de können Sie in wenigen Schritten den für Sie günstigsten Energielieferanten herausfinden. Geben Sie einfach Ihren persönlichen Gasverbrauch an sowie Ihre Postleitzahl - und Sie bekommen mit dem Gasvergleich-Rechner einen übersichtlichen Vergleich der besten Angebote für Ihre Region.

Im zweiten Schritt können Sie dann im Gasrechner die Berechnungskriterien verfeinern und weitere Einschränkungen wie Tarife mit Preisgarantie oder Biogastarife vornehmen.

Unsere Partnertools - wie der Gasanbieter-Vergleich - sind unabhängig, sorgfältig ausgewählt und stehen für eine faire Auswahl von Anbietern und Angeboten.


Wie funktioniert der Gas-Preisvergleich?

Ein Gasvergleich hilft Ihnen, einen günstigen und individuell passenden Tarif zu finden.

Dazu brauchen Sie nur Ihre Postleitzahl und Ihr durchschnittlicher Jahresverbrauch in Kilowattstunden (kWh). Nur ein Klick ist nötig und Sie erhalten eine übersichtliche Liste aller Anbieter in Ihrer Region. Geben Sie die Daten einfach in unseren Gasvergleich-Rechner ein. Zu jedem Tarif werden Ihnen die Vertragskonditionen, Energiequellen und Kosten transparent und detailliert dargestellt. Außerdem sehen Sie auf einen Blick, wie hoch die jeweilige Ersparnis gegenüber der Grundversorgung ist.

Auf Wunsch können Sie ausschließlich Ökogasanbieter oder auch Tarife mit Preisgarantie vergleichen. So finden Sie mit dem Gasvergleich einen passgenauen Gastarif, ohne viel Zeit dafür aufwenden zu müssen.

Wie wechsele ich den Gas-Anbieter?

Sie haben mithilfe des Gasvergleichs einen passenden Gas-Tarif gefunden? Dann haben Sie nun zwei Möglichkeiten, den Wechsel zu beantragen:

Entweder schließen Sie direkt online ab oder Sie drucken die Unterlagen aus und schicken sie ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück. Nach Prüfung wird der Antrag von uns an Ihren neuen Wunschanbieter weitergeleitet. Dieser schickt Ihnen dann die Auftragsbestätigung zu. Der neue Gasanbieter übernimmt außerdem die Kündigung bei Ihrem bisherigen Gasversorger sowie die Änderungsmeldung beim Netzbetreiber für Sie.

Sobald die Kündigung bestätigt und die Ummeldung vorgenommen ist, erhalten Sie vom neuen Anbieter eine Mitteilung über den Lieferbeginn.

Was ist beim Wechsel wichtig?

Der Gasanbieter-Wechsel ist kinderleicht. Achten sollten Sie bei der Auswahl des neuen Tarifes vor allem darauf, dass dieser passgenau ihre Anforderungen und Bedürfnisse trifft. Sind Ihnen beispielsweise Tarife mit Preisgarantie wichtig oder doch eher Klimatarife? Auch bei der Zahlungsweise – monatlich, jährlich oder per Vorauskasse – entscheiden Sie, was Sie bevorzugen. Setzen Sie einfach die entsprechenden Häkchen.

Über den Zeitpunkt des Wechsels entscheiden Kündigungsfrist und Laufzeit Ihres aktuellen Gasvertrags. Machen Sie hingegen nach einer Preiserhöhung von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch, müssen Sie die Kündigung selbst bei Ihrem aktuellen Gasversorger einreichen. Hier springt der neue Anbieter nicht ein. Selbstständig kündigen sollten Sie auch dann, wenn die Kündigungsfrist Ihres laufenden Gas-Vertrages schon sehr bald abläuft. Geht die Kündigung vor Ablauf der Frist beim Anbieter ein, verhindern Sie eine automatische Vertragsverlängerung des Vertrages.

Welche Änderungen hat ein Gasanbieter-Wechsel zur Folge?

Wechseln Sie mit uns zu einem anderen Gasversorger, ändert sich dadurch Ihr Vertrag, also die Konditionen und der Preis. Ihre Gasrechnung erhalten Sie dann künftig von Ihrem neuen Versorger. Diese Rechnung ist die Grundlage für die von Ihnen zu zahlenden Abschläge, die zuvor vertraglich vereinbart wurden.

Beim Anbieterwechsel ist nach wie vor Ihr regionaler Netzbetreiber der Besitzer von Gaszähler und -leitungen. Auch am Procedere für das Gasablesen ändert sich für Sie nichts.

Wann kommt die Auftragsbestätigung? Wann wird zum ersten Mal der Abschlag abgebucht?

Ihr neuer Gasanbieter schickt Ihnen die Auftragsbestätigung üblicherweise innerhalb der nächsten Tage nach Absenden des Online-Wechselformulars zu.

Die erste Abschlagsabbuchung erfolgt in der Regel zum Start des neuen Liefervertrages. Doch auch vor der Umstellung können vom neuen Versorger bereits Beträge geltend gemacht werden, beispielsweise dann, wenn Sie sich für einen Pakettarif oder eine Tarif mit Sonderabschlag entschieden haben.

Kann es beim Gasanbieter-Wechsel zu einer Versorgungslücke kommen?

Nein, die Gefahr einer Versorgungsunterbrechung besteht nicht. Auch während des Wechsels werden Sie zu jedem Zeitpunkt mit Gas beliefert. Das ist gesetzlich garantiert: Ihr örtlicher Grundversorger unterliegt einer Versorgungspflicht und muss Sie dementsprechend mit Gas beliefern.

Wie ist die Gasversorgung bei einem Umzug geregelt?

Nicht viele Gasanbieter sind bundesweit tätig und stehen nach einem Umzug auch am neuen Wohnsitz zur Verfügung. Wenn also ein Umzug ansteht, sollten Sie sich rechtzeitig um einen neuen Gaslieferanten am neuen Wohnort kümmern. Denn bis Sie bei Ihrer neuen Adresse mit Gas des von Ihnen ausgewählten Versorgers beliefert werden, können ca. sechs bis zehn Wochen vergehen. Solange der Wechsel noch nicht vollzogen ist, sind Sie automatisch Kunde in der Grundversorgung Ihrer neuen Region. Von daher ist es ratsam, schon vor dem Umzug einen Versorgerwechsel durchzuführen. Kündigen Sie Ihren aktuellen Gasvertrag unter Einhaltung der Kündigungsfrist, sodass der neue Anbieter direkt ab Einzugsdatum mit seinen Gaslieferungen beginnen kann.

Wer kann den Gasanbieter wechseln, wer nicht?

Damit Sie Ihren Gasanbieter wechseln können, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Sie müssen einen eigenen Gaszähler haben.
  • Sie müssen sich mit Ihrem bisherigen Gasversorger in einem kündbaren Vertragsverhältnis befinden.

Personen, die ihren Gasverbrauch über ihren Vermieter abrechnen und keinen eigenen Vertrag mit einem Gasversorger abgeschlossen haben, können nicht selbst den Anbieter wechseln. Sie haben in einem solchen Fall aber natürlich die Möglichkeit, Ihren Vermieter auf günstigere Preise durch einen Anbieterwechsel hinzuweisen.

Gasanbieter online wechseln: Was sind die Vorteile?

Wenn Sie Ihren Gasanbieter direkt nach dem Tarifvergleich online wechseln, geht das viel schneller und ist einfacher als ein Wechsel per Brief. In dem Online-Wechselformular müssen Sie außerdem nur Daten eingeben, die für den Gasanbieter-Wechsel relevant sind.

Das Formular ist wichtig für die Sicherstellung der Vollständigkeit Ihrer Daten und die direkte Weiterleitung an Ihren neuen Anbieter. So kann der Wechsel schneller vollzogen werden als auf anderen Wegen. Ihre Daten werden dabei über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und nicht an Dritte weitergegeben.

Kostet der Wechsel etwas?

Weder wir als Vergleichsportal noch Ihr neuer Gasanbieter erhebt für den Wechselservice eine Gebühr von Ihnen. Das heißt, sowohl der Tarifvergleich als auch der Versorgerwechsel sind für Sie vollkommen kostenlos.

Sind Steuern und Abgaben in den Tarifkosten bereits inklusive?

Ja, in die Kosten für die einzelnen Privatkunden-Tarife im Vergleich sind bereits alle Steuern (z.B. Energiesteuer), Umlagen/Abgaben (z.B. EEG-Umlage) und Netzentgelte eingerechnet. Versteckte Kosten müssen Sie also nicht befürchten.


Übersicht: Die verschiedenen Gastarife

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Tarifen, die von Gasanbietern angeboten werden. Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten vor und erläutern ihre Vor- und Nachteile:

Gas-Tarife mit Sonderabschlag/Kaution

Die Begriffe Sonderabschlag und Kaution werden im Zusammenhang mit Gas-Tarifen oft gleichbedeutend verwendet. Bei Tarifen mit Sonderabschlag zahlen Sie vor Lieferbeginn eine zusätzliche Kautionszahlung an den Gasversorger.

Beachten Sie beim Gaspreisvergleich Folgendes: Der Sonderabschlag ist nicht in die Gesamtkosten eingerechnet, wird jedoch bei Vertragsende zinslos über die Jahresendabrechnung erstattet wird. Weisen Sie einen Mehrverbrauch auf, wird die Kaution damit verrechnet.

Prinzipiell gilt: Je höher die Kautionssumme, desto niedriger der Gaspreis. Die Kehrseite: Meldet Ihr Gasversorger Insolvenz an, ist die Rückerstattung des Sonderabschlags unter Umständen gefährdet.

Pakettarif

Entscheiden Sie sich für einen Pakettarif, kaufen Sie eine bestimmte Anzahl Kilowattstunden für ein Jahr im Voraus. Das kann unter Umständen eine günstige Alternative sein. Der Vorteil: Bei Pakettarifen zahlen Sie in der Regel weniger für eine Kilowattstunde Gas als bei herkömmlichen Tarifen. Sie sollten Ihren Gasverbrauch aber sehr genau einschätzen können, damit sich ein Pakettarif für Sie lohnt. Verbrauchen Sie nämlich weniger als die gekaufte Menge, werden Ihnen nicht verbrauchte kWh nicht zurückerstattet. Verbrauchen Sie mehr Gas als mit dem Pakettarif gekauft, ist der Mehrverbrauch zumeist mit einem höheren Kilowattstundenpreis verbunden. Abweichungen vom Paketvolumen von bis zu zehn Prozent sind üblicherweise nicht als kritisch anzusehen. Achten Sie aber darauf, dass sich der Preis für den Pakettarif während der Laufzeit ändern kann, wenn im Vertrag keine Preisgarantie festgeschrieben ist. 

Vorteile Pakettarif:

  • Festpreis statt Grundgebühr plus Arbeitspreis
  • in der Regel ist der Preis für eine kWh Gas niedriger

Nachteile Pakettarif:

  • nicht verbrauchte kWh verfallen am Ende des Abrechnungsmonats
  • bei Mehrverbrauch steigen die Kosten der kWh Gas deutlich
  • Vorsicht bei Änderung der Preise während der Laufzeit

Minder- und Mehrverbrauch-Tarife

Bei Minder- und Mehrverbrauch-Tarifen vereinbart der Kunde mit dem Versorger einen festen Verbrauch und zahlt dafür einen geringen Arbeitspreis – den eigenen Verbrauch sollte man daher genau kennen bzw. gut schätzen. Ist jedoch eine hohe Differenz zu diesem vereinbarten Verbrauch vorhanden, muss der Kunde mit steigenden Kosten für die Gasversorgung rechnen. Im Unterschied zu Pakettarifen spielt es hier eine Rolle, wenn weniger verbraucht wird. Denn auch diesem Fall muss der Kunde mit Mehrkosten rechnen, beim Pakettarif hingegen nicht.


Kurz und übersichtlich: Die Tarife im Vergleich

TarifVorteileNachteile
Gas-Tarife mit Sonderabschlag/KautionHöhe der Kautionssumme hat Einfluss auf den GaspreisBei Insolvenz des Gasversorgers kann die Rückerstattung gefährdet sein
PakettarifPreis für kWh Gas meistens niedriger als bei anderen TarifenMan sollte seinen Gasverbrauch genau kennen, um teuren Mehrverbrauch zu vermeiden
Minder- und MehrverbrauchtarifeÄhnlich wie beim Pakettarif ist der Arbeitspreis (Preis pro kWh Gas) niedrigSowohl bei Mehr- als auch bei Minderverbrauch muss hier mit zusätzlichen Kosten gerechnet werden

Durchschnittlicher Gasverbrauch

Wenn man die Abrechnung des letzten Jahres nicht zur Hand hat, kann man auf Durchschnittswerte beim Gasverbrauch zurückgreifen. Diese Angaben können aber lediglich einen Anhaltspunkt geben, da der tatsächliche Verbrauch von Faktoren wie dem individuellen Heizverhalten, der Anzahl der Personen im Haushalt und der Modernität und Effizienz der Heizungsanlage abhängen.

Folgende Schätzwerte können als grobe Grundlage dienen:

HaushaltsgrößeGasverbrauch (kWh/Jahr)
Wohnung 30 m2ca. 4000 kWh
Wohnung 50 m2ca. 6000 kWh
Wohnung 100 m2ca 13.000 kWh
Reihenhausca. 20.000 kWh
Einfamilienhausca. 30.000 kWh

Der aktuelle Gas-Tarif wird im Vergleich nicht angezeigt. Woran liegt das?

Da die Gasversorger ihren Tarif immer wieder ändern, kann es sein, dass Ihr bisheriger Tarif nicht mehr angeboten wird und deshalb auch nicht mehr im Vergleich aufgeführt wird.

Wollen Sie Ihren bisherigen Tarif mit aktuellen Angeboten vergleichen, nutzen Sie dazu einfach Ihre letzte Jahresendabrechnung vom bisherigen Gasanbieter als Hilfe.

Woher kommt das Gas, wenn man noch nie den Anbieter gewechselt hat?

Wenn Sie noch nie Ihren Gasanbieter gewechselt haben, ist automatisch Ihr Grundversorger dafür zuständig, Sie mit Gas zu beliefern. Hierbei handelt es sich in der Regel um die örtlichen Stadtwerke. Wer der Grundversorger in Ihrem Einzugsgebiet ist, zeigt Ihnen beim Online-Gasvergleich das kleine Häuser-Symbol an. Auch die Ersparnis gegenüber der Grundversorgung wird für jeden einzelnen Tarif dargestellt. Vor dem erstmaligen Gasanbieterwechsel erhalten Sie ihre Energie in aller Regel zum Grundversorgungstarif. Die Kündigungsfrist ist dabei in der Regel sehr kurz: Sie beträgt zumeist zwei bis vier Wochen.

Wo befinden sich Gaszähler und Zählernummer?

Ihren Gaszähler finden Sie üblicherweise im Flur oder im Keller. Die Zählernummer entnehmen Sie ganz einfach Ihrer aktuellen Gasrechnung. Wenn Sie die Nummer schnell mal zur Hand haben müssen, aber nicht nach der Rechnung suchen wollen, hilft zum Beispiel eine entsprechende Notiz am Gaszähler.

Was passiert mit meinen persönlichen Daten?

Kundendaten werden ausschließlich zum Zweck der Übermittlung an Ihren neuen Wunschanbieter abgefragt und genutzt. Ihre Bankverbindung wird ausschließlich für die Weitergabe an Ihren neuen Gasanbieter benötigt, damit dieser die Abschlagszahlungen von ihrem Konto abbuchen kann. Wenn Sie also Ihren Versorger wechseln, erhält nur dieser Ihre Daten von uns. Sonstige Personen und Firmen oder Dritte haben keinen Einblick in die von Ihnen gemachten Angaben. Erhoben werden auch nur solche Daten, die für den Versorgerwechsel relevant sind. Die Übertragung der Informationen an den neuen Anbieter erfolgt mittels verschlüsselter SSL-Verbindung und entlang hierzulande geltender Datenschutzrichtlinien. Wenn Sie nach einem Tarifvergleich keinen Gasanbieterwechsel durchführen, werden ihre Angaben umgehend gelöscht.

Kann der neue Gas-Vertrag widerrufen werden?

Ja, von Ihrem unterschriebenen Vertrag können Sie zurücktreten, indem Sie innerhalb von 14 Tagen nach Unterzeichnung Ihr Widerrufsrecht nutzen. Senden Sie den schriftlichen Widerruf dazu direkt an Ihren neuen Anbieter.

Ist die Antragsanforderung mit irgendwelchen Verpflichtungen verbunden?

Nein, die Antragsanforderung für den Gasanbieterwechsel ist für Sie an keinerlei Verpflichtungen gebunden. Wir stellen Ihnen alle Informationen kostenfrei und gänzlich unverbindlich zur Verfügung.

Bonuszahlungen

Häufig erhalten Wechsler und Neukunden bei ihrem neuen Gasanbieter eine einmalige Bonuszahlung. Bei Interesse können Sie in der Suchmaske des Gas-Vergleichsrechners ein entsprechendes Häkchen setzen und sich Tarife mit einmaligen Boni anzeigen lassen. Durch den Neukundenbonus verringert sich zumindest im ersten Jahr der Gaspreis und der Verbraucher spart. Zumeist knüpft der Gasversorger die Zahlungen an Bedingungen: Entweder erhält der Kunde den Neukundenbonus erst nach der Mindestvertragslaufzeit oder bekommt ihn innerhalb eines bestimmten Zeitraums – z. B. von 60 Tagen – nach Vertragsabschluss ausgezahlt. Im zweiten Belieferungsjahr gibt es derartige Boni jedoch nicht mehr oder nur in seltenen Fällen. Daher sollten sich die Kunden auf höhere Preise einstellen oder frühzeitig kündigen und zu einem günstigeren Gasanbieter wechseln. Gutschriften z. B., die erst nach Ablauf der Erstvertragslaufzeit gewährt werden, sind in die Gesamtkosten für das erste Jahr hingegen nicht eingerechnet.

Wichtig zu wissen für Wechsler: Viele Gasanbieter begleichen ihren Neukundenbonus erst mit einer Gutschrift in der Jahresendabrechnung. Über die Bonuskonditionen informiert Sie Ihr Vertrag im Detail.

Preisgarantie

Wichtig ist beim Gas-Vergleich auch die Preisgarantie, bei der zwischen einer vollen und einer eingeschränkten unterschieden wird. Während die volle Preisgarantie auch Änderungen der staatlichen Abgaben und Steuern abdeckt, sind diese bei der eingeschränkten Garantie nicht inbegriffen. Das heißt, der Vorsorger sichert nur zu, die eigenen Preisbestandteile der Gaspreise für einen bestimmten Zeitraum – oft 12 Monate – unverändert zu lassen. Angesichts der EEG-Umlage sollten Kunden beim Vergleich der Gasanbieter darauf achten, welche Art der Preisgarantie dem jeweiligen Tarif zugrunde liegt. 


Kurz und übersichtlich: Die Preisgarantie im Vergleich 

Vollständige PreisgarantieEingeschränkte Preisgarantie
Gilt für alle Bestandteile des Energiepreises. Sie müssen während eines vertraglich festgelegten Zeitraums keine Preiserhöhungen fürchten, Ihr Tarif-Preis bleibt in dieser Zeit stabil.Die Garantie bezieht sich nur auf den Energieanteil, aber nicht auf Steuern und Abgaben sowie Netzentgelte. Steigt beispielsweise die EEG-Umlage, steigen die Gaspreise.

Zahlungsweise

Die Gasanbieter stellen es den Kunden gelegentlich frei, ob sie ihre Gasrechnung in Abschlägen oder per Vorauskasse zahlen wollen. Beide Möglichkeiten haben aber ihre Vor- und Nachteile. Geht man als Kunde in Vorauszahlung und begleicht den Rechnungsbetrag für ein halbes oder ganzes Jahr auf einmal, kommt man günstiger dabei weg. Allerdings ist die Summe deutlich höher als bei einer Abschlagszahlung, die monatlich erfolgt. Außerdem tragen die Kunden im Falle einer Insolvenz des Gasversorgers das Risiko, auf einen Schlag einen größeren Geldbetrag zu verlieren.

Mindestlaufzeit und Kündigungsfrist

In der Regel kann man beim Vergleich der Gasanbieter auswählen, wie lang die Mindestlaufzeit des Vertrages sein soll. Innerhalb der Mindestlaufzeit kann man nicht kündigen, es sei denn, der Versorger erhöht die Preise. In diesem Fall haben die Kunden ein Sonderkündigungsrecht und können das Vertragsverhältnis unter Einhaltung einer zumeist einmonatigen Kündigungsfrist sofort beenden. Ansonsten sind die im Vertrag festgehaltenen Kündigungsfristen einzuhalten, die zwischen einem Monat und bis zu sechs Monaten liegen können.

Frei-Kilowattstunden (kWh)

Einige Gasanlieferanten bieten ihren Kunden zu Beginn des Vertrages oder generell Frei-Kilowattstunden als weiteren Neukundenbonus an. Dadurch erhalten die Verbraucher ein Kontingent, das bei der Jahresabschlussrechnung gutgeschrieben wird. Allerdings sind die Frei-kWh an verschiedene Bedingungen gebunden:

  • Mindestlaufzeit des Vertrages mit dem Gasversorger
  • Mindestverbrauch des Kunden im Vertragszeitraum

Vorsicht: Werden die freien Kilowattstunden als Neukundenbonus nur einmalig gewährt, ist in den darauffolgenden Jahren mit höheren Kosten für die Gasversorgung zu rechnen.

Wo gibt es weiterführende Informationen zum Thema Gas?

Wichtige Informationen und nützliche Links rund ums Thema Gas erhalten Sie unter http://www.toptarif.de/gasvergleich  

Um Ihre Anliegen und Fragen rund um den Gasrechner und unsere Angebote kümmert sich außerdem unser Kundenservice . Die kostenlose Hotline ist montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr und samstags und sonntags von 9:00 Uhr bis 22:00 unter der Nummer 0800 - 10 30 49 820 erreichbar. Alternativ können Sie auch eine E-Mail an gas@toptarif.de schreiben.