Hier verschenken Gaskunden bis zu 500 Euro

11. Oktober 2012, 12:10 Uhr

Die Kunden murren über steigende Strompreise, dabei ist die Gasrechnung meistens noch viel höher. Ein exklusiver stern.de-Vergleich zeigt, wie viel sich in den 100 größten Städten sparen lässt. Von Daniel Bakir

Gas, Gaspreis, Vergleich, Toptarif, Wechsel

Noch nicht einmal jeder fünfte Gaskunde hat schon einmal den Anbieter gewechselt©

Die steigenden Strompreise sind für viele Menschen ein zunehmendes Ärgernis. Zu den regelmäßigen Preiserhöhungen der Stromversorger kommen auch noch die Kosten für die Ökostromzulage. Erst am Mittwoch wurde bekannt, dass die EEG-Umlage im kommenden Jahr deutlich steigen wird. Wesentlich seltener in der Diskussion sind die Gaspreise. Dabei sind diese Kosten für Haushalte, die mit Gas heizen, der deutlich größere Posten.

Rund 20 Millionen deutsche Haushalte heizen und kochen mit Gas. Immerhin die Hälfte von ihnen hat, ohne den Umweg über den Vermieter, einen direkten Vertrag mit einem Gasanbieter. Wenn der zu teuer ist, kann der Kunde wechseln - genau wie beim Strom. Bereits seit 2006 ist das möglich. Seitdem hat noch nicht einmal jeder fünfte Gaskunde den Anbieter gewechselt, obwohl sich wie beim Strom ein reger Wettbewerb entwickelt hat. Die Grundversorger freuen sich, denn trotz deutlich günstigerer Wettbewerber bleiben die meisten Kunden ihnen treu.

Vergleich in den 100 größten Städten

Pünktlich zum Beginn der Heizsaison hat das unabhängige Vergleichsportal Toptarif nun für stern.de die Gaspreise in den 100 größten Städten analysiert. Die zentralen Ergebnisse für einen vierköpfigen Musterhaushalt mit 20.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch:

  • Im Schnitt gibt es je Stadt 42 Anbieter, die günstiger sind als der günstigste Tarif des örtlichen Grundversorgers.
  • Mit einem Wechsel kann eine Familie die Gasrechnung durchschnittlich um 316 Euro senken.

"Die Einsparpotenziale beim Gas sind deutlich höher als beim Strom", sagt Daniel Dodt von Toptarif. "60 Prozent der untersuchten Lokalversorger tauchen im Preisvergleich erst im letzten Drittel der Ergebnisliste auf." Lediglich in Dresden (Drewag), Stuttgart (EnBW und Hamburg (E.on Hanse) kamen die Platzhirsche in die regionalen Top Ten. Und auch das nur dank großzügiger Bonuszahlungen im ersten Vertragsjahr.

Da viele Anbieter ihren Kunden den Wechsel mit einem Bonus versüßen wollen, hat Toptarif die Ersparnis für zwei Fälle berechnet. Verglichen wird der günstigste Tarif des Grundversorgers mit dem günstigsten Wettbewerber - und zwar jeweils einmal mit und einmal ohne Berücksichtigung von Bonuszahlungen. "Wer regelmäßig wechselt, kann einen Tarif mit Bonus wählen", empfiehlt Dodt. Wer dagegen vorhabe, seinem neuen Anbieter länger treu zu bleiben, sollte darauf achten, wie hoch der Preis ab dem zweiten Vertragsjahr ist, wenn der Bonus wegfällt.

Preisunterschiede von bis zu einem Drittel

Unter Einbeziehung von Bonuszahlungen liegt das Sparpotenzial in den 100 untersuchten Städten bei durchschnittlich 316 Euro. Das meiste Geld verschenken die Kunden der Entega in Mainz: Ein Musterhaushalt zahlt hier 1500 Euro im Jahr für seine Gasrechnung. Dabei bekäme er das gleiche Gas bei der Konkurrenz für 998 Euro - eine Ersparnis von einem Drittel oder 502 Euro. Mehr als 400 Euro sparen können Kunden mit einem Wechsel in Aachen, Bergisch-Gladbach, Dessau-Roßlau, Erlangen, Gelsenkirchen, Hanau, Herne, Köln, Ludwigshafen, Moers, Oldenburg, Salzgitter und Würzburg.

Schließt man einmalige Bonuszahlungen aus dem Vergleich aus, verringern sich die Unterschiede. Es lassen sich aber immer noch im Schnitt 201 Euro sparen. Die höchste Ersparnis ohne Boni ist mit 392 Euro in Erlangen möglich.

Zur Übersicht über die Sparpotenziale in den 100 größten Städten

Wenn Sie wechseln wollen, hilft der stern.de-Energieatlas

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Erlangen Gaspreise Hanse Sparpotenzial Strom Toptarif
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...