Startseite

Abzocke mit Abmahnungen künftig verboten

Auf den letzten Metern vor der Wahl haben die Parteien noch für mehr Verbraucherschutz gesorgt. Das Gesetz richtet sich gegen Abmahnanwälte, Gewinnspieltrickser und dubiose Inkassofirmen.

  Verbraucherabzocke wird künftig erschwert

Verbraucherabzocke wird künftig erschwert

Im Wahlkampfendspurt hat das "Anti-Abzocke-Gesetz" noch die Kurve gekriegt. Nach langen Debatten machte der Bundesrat am Freitag den Weg für ein Paket mit schärferen Vorgaben frei, die einen besseren Schutz vor dubiosen Geschäftemachereien bringen sollen. Denn viele Verbraucher sind verunsichert, wenn ihnen am Telefon Verträge aufgedrängt werden oder Schreiben von Anwälten und Inkassofirmen im Briefkasten liegen. Verbraucherschützern gehen die Regelungen allerdings nicht weit genug. Die wichtigsten Verbesserungen - und Kritikpunkte:

Wie sollen überteuerte Massenabmahnungen eingedämmt werden?

An Tausende Internet-Nutzer in der Republik verschicken Anwälte Abmahnungen. Beanstandet werden meist Urheberrechtsverstöße beim Herunterladen von Musik, Filmen oder Computerprogrammen - verbunden mit Gebührenforderungen, die schnell 500 Euro und mehr ausmachen. Jetzt komme "erstmals ein effektiver Abmahndeckel ins Gesetzblatt", sagt Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP). Für erste Abmahnungen gilt künftig ein Limit, das nach einer jüngsten Änderung der Gebührenordnung bei knapp 148 Euro liegt. Davon sind nur bei "besonderen Umständen" Abweichungen möglich, die dann auch zu erläutern sind. Die Verbraucherzentralen warnen vor einem Schlupfloch. Sie hatten sich dafür stark gemacht, solche Ausnahmen zu streichen.

Was ist gegen unlautere Telefonwerbung geplant?

Unerwünschte Werbeanrufe nerven viele Bürger. Oft fühlen sie sich auch überrumpelt, gehen ohne längeres Überlegen auf Geschäfte ein. Am häufigsten geht es um Gewinnspiele, wie die Verbraucherzentralen beobachteten. Am Telefon kommt ein Vertrag künftig aber nicht mehr zustande - er muss schriftlich per Fax, Brief oder Mail geschlossen werden. Bußgelder bei Verstößen steigen von 50.000 Euro auf bis zu 300.000 Euro. Dies gilt auch, wenn am anderen Ende der Leitung kein Mensch sitzt, sondern ein Computer anruft. Die Beschränkung auf Gewinnspiele stößt aber auch auf Kritik. "Das muss für alle Anrufe gelten", fordert Bayerns Verbraucherministerin Beate Merk (CSU).

Welche Neuregelungen kommen bei Inkasso-Schreiben?

Im Auftrag von Unternehmen fordern Inkassofirmen Geld für offene Rechnungen ein. Dabei wissen manche Angeschriebene nichts von einem angeblichen Geschäftsabschluss. Viele lassen sich aber beeindrucken und zahlen trotzdem. Vorgeschrieben sind künftig klare Informationen, für wen ein Geldeintreiber arbeitet, worauf die Forderung beruht und wie sich die Kosten zusammensetzen. Verbraucherschützer prangern seit langem "Fantasie-Gebühren" an, etwa für die Ermittlung einer gar nicht veränderten Adresse. Dadurch könne es bei Bagatellforderungen von einigen Euro rasch sehr teuer werden. Auch die Branche begrüßt mehr Transparenz, die "gut für Wirtschaft wie Verbraucher" sei.

Wie geht es weiter?

In Kraft treten sollen die Neuregelungen voraussichtlich noch im Herbst, die Inkasso-Vorgaben im kommenden Jahr. Wie der "Anti-Abzocke-Schutz" dann in der Praxis greift, will der Verbraucherzentrale Bundesverband genau beobachten. Positiv sei, dass Firmen in Sachen Urheberrechtsverstöße im Internet Klagen künftig am Wohnsitz des Kunden einreichen müssen. Ein Gericht irgendwo im Land auszusuchen, ist nicht mehr möglich. Erste Effekte hat das Justizministerium jedenfalls schon registriert, bevor das Gesetz überhaupt gilt: Einige Gerichtsentscheidungen orientieren sich bereits daran.

bak/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools