A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Steuerbetrug

Italien
Italien
Polizei deckt riesigen Steuerbetrug auf

Mit einem Geflecht aus Scheinfirmen haben Dutzende Personen die italienische Steuer umgangen. 1,7 Milliarden wurden so zur Seite geschafft. Steuerhinterziehung ist ein riesiges Problem für das Land.

Wirtschaft
Wirtschaft
EU verschärft Gesetz: Bankgeheimnis fällt endgültig

Die EU hat das endgültige Ende vom Bankgeheimnis besiegelt. Fast alle Mitgliedstaaten werden von 2017 an automatisch Bankdaten austauschen. Sie bekämpfen damit verstärkt die grenzüberschreitende Steuerflucht.

Wirtschaft
Wirtschaft
Irland stopft Steuer-Schlupfloch "Double Irish"

Irlands Regierung schafft eine der bekanntesten Möglichkeiten zum Steuersparen ab: Ab 2015 können Firmen nicht mehr in Irland registriert sein, ohne dort Steuern zu zahlen.

Steuerstreit mit Frankreich
Steuerstreit mit Frankreich
Schweizer Großbank UBS droht Milliardenstrafe

Die französische Justiz wirft UBS vor, das Geld reicher Franzosen jahrelang vor dem Fiskus versteckt zu haben. Dafür könnte die Schweizer Großbank nun eine Geldstrafe in Milliardenhöhe erwarten.

Wirtschaft
Wirtschaft
Fahndung wittert Steuerbetrug - 136 Millionen Euro

Das Bundeskriminalamt (BKA) und die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt fahnden nach zwei mutmaßlichen Hintermännern einer Bande, die im Handel mit Umwelt-Zertifikaten rund 136 Millionen Euro Umsatzsteuer hinterzogen haben sollen.

Nachrichten-Ticker
UBS muss deutschem Fiskus 300 Millionen Euro zahlen

Mit Zahlung einer Rekordbuße von 300 Millionen Euro will die Schweizer Großbank UBS ihren Steuer-Rechtsstreit mit der Staatsanwaltschaft Bochum beilegen.

Das Fernsehgericht:
Das Fernsehgericht: "Wir tun es für Geld"
Keine Witzchen über die "Scheinehe"

Diana Amft und Florian Lukas als Paar, das nur aus steuerlichen Gründen heiratet: Mit der biederen Komödie "Wir tun es für Geld" liefert die ARD Gründe für die Abschaffungs des Ehegattensplittings.

Europawahl 2014
Europawahl 2014
Konservative werden stärkste Kraft im EU-Parlament

Die Bürger in 21 Staaten haben abgestimmt: Die Konservativen stellen in Zukunft vor den Sozialdemokraten die größte Fraktion im EU-Parlament. Die wichtigsten Ereignisse des Tages im Überblick.

Nachrichten-Ticker
Spitzenkandidat Schulz: EU regelt zu viel

Der Präsident des Europaparlaments und Spitzenkandidat der Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE) für die anstehende Europawahl, Martin Schulz (SPD), hat einen Gesinnungswandel in der Europäischen Union gefordert.

Steuerhinterziehung
Steuerhinterziehung
Dreimal mehr Selbstanzeigen als vor einem Jahr

Der Fall Hoeneß zeigt Wirkung: Im ersten Quartal stieg die Zahl der Selbstanzeigen wegen Steuerbetrug erheblich. Vor allem in Süddeutschland waren es vier- bis fünfmal so viele wie vor einem Jahr.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?