Regen vermiest Weihnachtsgeschäft

23. November 2012, 13:30 Uhr

Das Weihnachtsgeschäft verlief bisher eher enttäuschend. Schuld war teils das Wetter. Die Menschen waren aber auch nicht so sehr in Kauflaune. Eine Branche steht jedoch als Sieger schon fest.

Adobe Flash Player

Wer noch nicht in vorweihnachtlicher Stimmung sein sollte, kann sich in deutschen Innenstädten in einen ordentlichen Adventsrausch versetzen. Am letzten Novemberwochenende feiern die ersten Weihnachtsmärkte ihre Eröffnung. Dann folgen vier Wochen im Dezember, in denen sich der Budenzauber voll entfaltet, die mit Lichtketten geschmückten Straßen leuchten und der Glühwein in Strömen fließt.

Viele Weihnachtsmärkte blicken auf eine lange Tradition zurück. So wird zum Beispiel der Striezelmarkt in Dresden seit dem Jahre 1434 veranstaltet. Besonders populär ist auch der Weihnachtsmarkt in Nürnberg: Der dortige Christkindlmarkt zieht nicht nur Touristen aus ganz Deutschland, sondern auch aus dem Ausland an. Egal, welchen Weihnachtsmarkt Sie während der Adventszeit besuchen, überall kann es Ihnen passieren, dass Sie dem Christkind oder einem Weihnachtsengel höchstpersönlich über die Schulter schauen.