HOME
Interaktive Karte

So teuer ist Strom in Ihrer Stadt - und soviel können Sie sparen

Die Strompreise haben ein neues Rekordniveau erreicht. Unsere Übersicht zeigt, wo der Preis besonders stark gestiegen ist - und wo sich Wechseln am meisten lohnt. Die Ersparnis kann je nach Ort mehr als 500 Euro im Jahr betragen.

Strompreise: Grundversorgung und Preisentwicklung in 100 deutschen Städten

Zwei Jahre lang war Ruhe an der Strompreisfront, doch seit dem Jahreswechsel klettern die Preise auf neue Rekordhöhen. "Die in der Grundversorgung sind so teuer wie nie zuvor", sagt Arnd Schröder, Geschäftsführer des Vergleichsportals Toptarif. Und: "Für März und April haben bereits weitere Versorger Preiserhöhungen angekündigt."

Durchschnitllich 1223 Euro im Jahr zahlt ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden in der . Mit Blick aufs Vorjahr fällt die Steigerung zwar moderat aus (im Schnitt plus 23 Euro). Doch wie groß der Kostenblock geworden ist, zeigt sich, wenn man ein paar Jahre zurückblickt. Vor fünf Jahren zahlte der Vergleichshaushalt noch 1046 Euro, vor zehn Jahren nur 818 Euro. Innerhalb von zehn Jahren ist die Grundversorgung damit um 50 Prozent teurer geworden.


In der Grundversorgung befinden sich immer noch rund ein Drittel aller Haushalte, obwohl es mittlerweile überall Dutzende günstigere Anbieter gibt. Selbst der Wechsel zu einem günstigeren Tarif innerhalb des Grundversorgers kann ordentlich Geld sparen. dt-strompreise-karte  

Sparpotenzial von bis zu 500 Euro

Toptarif hat für den stern in seinen Daten gewühlt und für 100 Städte den aktuellen Grundversorgungstarif mit den Preisen von 2011 verglichen. Die interaktive Karte zeigt, in welchen Städten die Steigerung besonders hoch ausgefallen ist - und wieviel Sie mit einem Wechsel zum günstigsten Anbieter sparen können.

Am teuersten ist die Grundversorgung in Dessau-Roßlau (1315 Euro), Fürth (1347 Euro) und Frankfurt am Main (1303 Euro). Das Sparpotenzial in Frankfurt liegt bei bis zu 489 Euro. In Berlin kann der Musterhaushalt mit einem Wechsel bis zu 465 Euro sparen, in Hamburg 441 Euro. In einigen Städten wie Dortmund und Gelsenkirchen gibt es sogar mehr als 500 Euro Differenz zwischen Grundversorgung und günstigstem Anbieter.

Wer seinen Stromanbieter wechseln will, sollte sich über Vergleichsportale einen Überblick über die günstigsten Anbieter und ihre Konditionen verschaffen. Die Kündigungsfrist für Kunden der Grundversorgung beträgt lediglich zwei Wochen.

Auf welche Fallen Sie beim Wechsel zu einem günstigen Stromanbieter achten sollten, erklären wir hier. 

 

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools