Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

... "1000 ganz legalen Steuertricks"?

Mehr als sieben Millionen Steuer-Ratgeber hat der ehemalige Finanzbeamte Franz Konz verkauft. Seine ersten Bücher ließen ihn gar ins Visier der Steuerfahndung geraten. Heute schreibt der 82-Jährige Gesundheitsbücher - und lebt wie ein Menschenaffe.

Von Massimo Bognanni

Es raschelt im Gebüsch. Ein Ast knackt. Plötzlich tauchen zwei zarte Hände aus dem dichten Grün, drücken Blätter und Zweige beiseite. Ein drahtiger, braun gebrannter Mann in schwarzer Jogginghose und kariertem Hemd tritt hervor. Franz Konz hat die weißen Haare zurückgekämmt, der Oberlippenbart ist präzise gestutzt, in seinem Mundwinkel schimmert etwas Grünes, er kaut.

Isst bevorzugt "Urkost"

Deutschlands meistgelesener Steuer-Autor isst bevorzugt Wildkraut, Obst und rohes Gemüse, das er von den Büschen und Bäumen auf seinem Anwesen pflückt. Mit dieser "Urkost" habe er sich vor Jahrzehnten vom Krebsleiden befreit, sagt er. Franz Konz orientiert sich am Menschenaffen - nicht nur bei der Ernährung. Nach dem Frühstück turnt der 82-Jährige auf einer Wiese wie ein Schimpanse herum. Die Bewegungen hat er sich vor Jahren bei den Affen im Frankfurter Zoo abgeguckt. "Sie essen bescheiden, bewegen sich viel, sind jede Minute für ihre Kinder da, töten nicht ihre Mitbrüder und verseuchen nicht die Erde", sagt er.

Zum Gespräch bittet der Buchautor auf die Terrasse seiner Backsteinvilla in Kürten, einer Gemeinde bei Köln. Seine 44 Jahre jüngere, fünfte Ehefrau Narine serviert frische Früchte. Immer wieder ruft Konz nach der zierlichen Lehrerin aus Armenien. "Schaatz, du darfst nicht so weit weglaufen." Ein Bachlauf plätschert, Koi- Karpfen schwimmen im Teich, Frauen-Statuen aus weißem Marmor schauen ihnen dabei zu. Konz könnte sich zurücklehnen. Er ist mit seinen Büchern Millionär geworden.

"Du musst aufmucken!"

Doch an Ruhestand denkt er nicht. "Den Konz kriegt keiner klein, das schaffen auch die Raubritter aus dem Finanzamt nicht", brüllt er, die Augen zusammengekniffen, die Fäuste geballt. "Du, mein lieber Steuerzahler, wirst doch nicht so blöd sein und alles hinnehmen? Du musst gegen alles und jeden aufmucken, damit die Bürokraten endlich ans Arbeiten kommen!"

Der Bestsellerautor trifft den Nerv der Deutschen. In seinen "1000 ganz legalen Steuertricks" spricht er den Leser vertraulich mit "Du" an, er macht sich zum Berater und Komplizen im Kampf gegen den "raffgierigen" Steuerstaat. Seine 1985 erstmals veröffentlichten Steuertricks erscheinen bereits in der 24. Auflage und haben sich über sieben Millionen Mal verkauft. Anders als viele seiner Konkurrenten gibt sich Konz nicht damit zufrieden, die Behördensprache der Finanzämter in ein verständliches Deutsch zu übersetzen - er gibt dem Leser geldwerte Tipps. Dabei hat er auch skurrile Tricks parat: So rät er, den Grabstein der Eltern abzusetzen (Trick 537) oder dem Opa ein Gehalt auszuzahlen (Trick 971).

17 Monate Gefängnis

Jeden seiner 1087 Tricks adressiert Konz zwar an die Leser - in Wahrheit richtet er sich jedoch gegen den Staat. Mit dem hat er noch eine Rechnung offen: Nach der Veröffentlichung seiner ersten Bücher Anfang der 50er Jahre durchsuchten Steuerfahnder dreimal das Haus des ehemaligen Steuerinspektors. "Die rissen mir sogar die Dielen vom Boden", ärgert er sich noch heute. Wegen "Anstiftung zur Steuerhinterziehung" und "Beamtenbeleidigung" wurde Konz schließlich zu 17 Monaten Gefängnis verurteilt. Das Urteil empfindet er noch heute als ungerecht: "Ich war unschuldig, hatte einfach den falschen Anwalt."

Vor drei Jahren hat er die Rechte am "Steuerkonz" an seinen Verlag verkauft. Für die neuen Auflagen schreibt er nur noch das Vorwort. Zwei anonyme Finanzbeamte würden das Werk Jahr für Jahr aktualisieren, sagt Konz mit einem Augenzwinkern.

Gebärmethode an eigenen Frauen getestet

Der Autor selbst konzentriert sich nun auf Gesundheitsbücher. "Der große Gesundheits-Konz" steht bereits in den Buchhandlungen. Jetzt schreibt er ein Buch über die "evolutionäre schmerzlose Geburt". Der Autor hat die spezielle Geburtsmethode persönlich testen lassen. Seine Ehefrauen brachten die vier Kinder im Hocken zur Welt. Danach landeten die Babys nicht in den Händen einer Hebamme, sondern auf einem großen Grashaufen - wie die Jungen der Menschenaffen.

Auch wenn er das Genre gewechselt hat - Spartipps zur Abgeltungssteuer gibt Franz Konz dennoch: Menschen mit kleineren Ersparnissen sollten ihre Guthaben bis zum Ende dieses Jahres in Aktien umwandeln, um später die Kursgewinne abgeltungssteuerfrei zu kassieren. Wohlhabenden empfiehlt Konz, Immobilien oder Gold zu kaufen.

Lebensnahe Tipps

Doch es bleibt nicht immer bei ganz legalen Steuertricks. Einmal in Fahrt, gibt Konz Tipps zur illegalen Steuerflucht: "Packe dein Geld ins Auto und reise nach Vaduz. Bedenke, dass du höchstens 10.000 Euro ausführen darfst", sagt Konz. Wer größere Summen besitze, sollte sein Geld in einem Busch verstecken und häufiger über die Grenze ins Steuerparadies fahren. Mit Büschen kennt Konz sich ja aus.

print
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools