Kein Anspruch auf Festanstellung

29. Mai 2002, 15:55 Uhr

Aus sechs hintereinander befristeten Arbeitsverträgen ergibt sich kein Anspruch auf eine dauerhafte Beschäftigung. Das hat das Arbeitsgericht Frankfurt in einem Urteil festgestellt.

Aus sechs hintereinander befristeten Arbeitsverträgen ergibt sich kein Anspruch auf eine dauerhafte Beschäftigung. Das hat das Arbeitsgericht Frankfurt in einem Urteil festgestellt. Die Richter wiesen damit die Klage eines Computerspezialisten gegen die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) zurück und erklärten das Arbeitsverhältnis für beendet (Az: 6 Ca 7340/01).

Der bei einem Projekt in Saudi-Arabien eingesetzte Arbeitnehmer hatte mit der GTZ sechs befristete Arbeitsverträge hintereinander über jeweils ein Jahr abgeschlossen. Kurz vor Ablauf des letzten Vertrages signalisierte die Regierung des arabischen Landes, dass sie die Dienste des Arbeitnehmers nicht mehr benötige. Der Computerfachmann erhielt daraufhin keinen neuen Vertrag von der GTZ. Vor Gericht berief sich der Mann darauf, dass er in Folge seiner langjährigen Beschäftigung ohnehin einen Anspruch auf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis habe.

Dieser Anspruch besteht dem Urteil zufolge jedoch nicht. Ein Unternehmen könne auch über einen längeren Zeitraum Arbeitsverhältnisse immer wieder zeitlich begrenzen, wenn dafür ein »sachlicher Grund« vorliege. Weil die Beschäftigung des Arbeitnehmers in Saudi-Arabien an die Geldzahlung der dortigen Regierung gekoppelt gewesen sei, reiche bereits der Widerruf der Zahlungen aus, um das Arbeitsverhältnis zu beenden. Auf den tatsächlichen Wegfall des Arbeitsplatzes komme es daher nicht an.

Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?