Startseite

Erst CIA, dann Deutsche Telekom?

Die Deutsche Telekom beschäftigte einen polnischen Ex-Geheimdienstler, dem jetzt vorgeworfen wird, er habe für die CIA ein Geheimgefängnis betreiben lassen.

Von Hans-Martin Tillack

  "Aufenthalt vorzeitig beendet": Deutsche Telekom

"Aufenthalt vorzeitig beendet": Deutsche Telekom

Er war polnischer Geheimdienstmann und angeblich in den Betrieb eines CIA-Geheimgefängnisses verwickelt - und bis vor wenigen Tagen saß er bei der Deutschen Telekom in deren Sicherheitsabteilung in Bonn. Andrzej D. amtierte zwischen Juli 2002 und März 2005 als Vizechef des polnischen Auslandsgeheimdienstes Agencja Wywiadu. Nach polnischen Presseberichten könnte ihm nun eine Anklage vor Gericht drohen, so wie das jüngst bereits seinem damaligen Vorgesetzten Zbigniew Siemiatkowski geschehen sei.

Beide sollen daran beteiligt gewesen sein, dem US-Geheimdienst nahe dem masurischen Flughafen Szymany eine Militärbasis überlassen zu haben. Die CIA soll dort angebliche Terrorverdächtige ohne Haftbefehl festgehalten und verhört haben. Während der damalige polnische Premierminister Leszek Miller diesen Vorwurf weiter abstreitet, plädiert der heutige Staatspräsident Bronislaw Komorowski dafür, dass die Justiz die Sache aufklärt.

Sicherheitschef der polnischen Telekom-Tochter

Die Telekom bestätigte stern.de, dass der Ex-Geheimdienstler Andrzej D. ein so genanntes "Job Visiting" in der Unternehmenszentrale des Konzerns in Bonn absolvierte. Er sei aber "kein Mitarbeiter" des Unternehmens. Andrzej D. selbst bezeichnete noch am Freitag vergangener Woche seine Position in Bonn auf seinem eigenen Karriereprofil auf der Website "LinkedIn" als "International Security Project Manager". Inzwischen ist das Profil dort gelöscht.

Sicher ist: Seit 2009 und bis Oktober letzten Jahres war Andrzej D. Sicherheitschef der polnischen Telekom-Tochter PTC. Sein Vertrag mit der polnischen Dependance lief eigentlich, so ein Sprecher, noch bis Mai diesen Jahres. Bis dahin sollte er sein Programm in Bonn absolvieren. Nach den Presseberichten in der vergangenen Woche habe man sich mit Andrzej D. aber "geeinigt, den Aufenthalt bei der Telekom vorzeitig zu beenden".

Kein Ermittlungsverfahren

Nach Kenntnis des Konzerns gibt es bisher in Polen kein Ermittlungsverfahren gegen den Ex-Mitarbeiter. Für ihn gelte die "Unschuldsvermutung", hob ein Sprecher hervor. Andrzej D. selbst war nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools