HOME

So bewerben Sie sich richtig

Sie haben Ihren Job verloren? Keine Panik! Mit ein paar pfiffigen Ideen, einem gut durchdachten Plan für den Neubeginn, der richtigen Bewerbung und ein paar kleinen Tricks können Sie es schaffen, die Konkurrenz abzuhängen - und vielleicht noch einmal richtig durchzustarten.

Panik ist kein guter Ratgeber, auch nicht bei der Jobsuche. Das Arbeitslosengeld I gibt gekündigten Arbeitnehmern die finanzielle Sicherheit, sich mit der nötigen Ruhe um eine neue berufliche Perspektive zu kümmern. Wichtig ist, die eigene Position genau zu überdenken und zu analysieren: Welche Tätigkeit möchte ich künftig ausüben? Welche Firmen kommen dafür in Frage? Welche Weiterbildungen können jetzt sinnvoll sein?

Einen Überblick über Stellenangebote bieten die regionalen und überregionalen Zeitungen, Internet-Stellenbörsen und die Agentur für Arbeit. Warten Sie aber nicht allein auf den Traumjob in der Zeitung oder im Web, sondern verfassen Sie Initiativbewerbungen an Firmen, die Ihrer beruflichen Perspektive entsprechen.

Informieren Sie sich genau

Nicht nur in Krisenzeiten erhalten Firmen, die eine Stelle neu besetzen möchte, nahezu unzählige Bewerbungen. Versuchen Sie, sich schon mit dem Anschreiben von der Masse der Konkurrenten um den Arbeitsplatz abzugrenzen und formulieren Sie präzise, warum Sie sich auf diese Position bewerben, was Sie für die Tätigkeit besonders qualifiziert und warum Sie sich für eine Anstellung in der Firma interessieren. Vorformulierte Sätze aus Standardbewerbungen reichen nicht aus. Früher war es üblich, das Anschreiben handschriftlich zu formulieren, um dem potenziellen Arbeitgeber einen Eindruck des Schriftbildes zu geben. Inzwischen ist eine am Computer erstellte, ansprechend gestaltete Bewerbung zum Standard geworden. Allerdings sollten Sie auf eine persönliche Unterschrift nach wie vor nicht verzichten.

Achten Sie auf hochwertiges Papier

Ihre Mappe muss nicht mit handgeschöpftem Büttenpapier aus der Menge der Schnellhefter hervorstechen. Doch eine ansprechende, geschmackvolle Optik lässt Personaler gerne in Ihren Unterlagen blättern. Achten Sie auch auf hochwertigeres Papier für Ihre Bewerbungen, damit zwischen Anschreiben, Lebenslauf und Kopien der Zeugnisse keine deutlichen Unterschiede in der Papierqualität auffallen. Wichtig: Es darf bei der Qualität Ihrer Unterlagen nicht der Eindruck entstehen, als ob die Papiere schon verschiedene Firmen durchlaufen haben.

Investieren Sie in das Foto

Wichtig ist vor allem ein gutes Foto, das Sie sympathisch erscheinen lässt, die Persönlichkeit zum Ausdruck bringt und sie optisch für den Job qualifiziert. Der erste visuelle Eindruck eines bisher unbekannten Menschen ist prägend. Personalreferenten und Geschäftsführer entscheiden spontan, ob Sie als sympathisch und teamfähig eingestuft werden und eine Chance haben, sich in das bestehende Team zu integrieren. Es lohnt sich, Geld in ein professionelles Fotoshooting bei einem auf Bewerbungsbilder spezialisierten Fotografen zu investieren. Neben Abzügen für klassische Bewerbungsmappen, sollten Sie Ihr Bild auch digital vorliegen haben, um es bei Bewerbungen per Mail mit versenden zu können.

Achten Sie auf Vollständigkeit

Die Bewerbungsmappe muss lückenlos sein: Zeugnisse vorheriger Beschäftigungsverhältnisse dürfen ebenso wenig fehlen wie ein persönliches, individuelles Anschreiben, ein lückenloser Lebenslauf und eventuelle Arbeitsproben. Wer bereits im Vorfeld einige Monate ohne Beschäftigung war, sollte diese Zeiten nicht vertuschen. Ehrlichkeit zahlt sich eher aus als ein geschönter Lebenslauf, bei dem spätestens bei der zweiten Durchsicht durch den Personalreferenten Unklarheiten deutlich werden.

Zeigen Sie Engagement

Nur weil Sie arbeitslos sind, sollten Sie sich nicht anbiedern: Zeigen Sie Interesse und Enthusiasmus für die neue Tätigkeit. Bieten Sie an, einige Tage in der Firma probeweise zu arbeiten. So kann sich der potenzielle Arbeitgeber einen Eindruck über Ihre fachliche Qualifikation machen. Sie können durch die Arbeit im Team herausfinden, ob die ausgeschriebene Stelle wirklich zu Ihnen passt. Sollte sich die Firma, bei der Sie sich bewerben möchten, in der Nähe Ihres Wohnortes befinden, können Sie Ihre Bewerbung auch persönlich abgeben. Dann sollten Sie sich aber vorher telefonisch erkundigen, wann Sie kommen dürfen und wer Ihr Ansprechpartner ist.

Eine Bewerbung ist auch per Mail möglich

Aus den Stellenangeboten der Firmen geht meist sehr klar hervor, in welcher Form die Bewerbungen eingehen sollen: Klassisch auf dem Postweg oder direkt per Mail. Wer sich online bewirbt, sollte daran denken, dass in der Mail klar und deutlich formuliert wird, was der Ansprechpartner vorfindet: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und ein Bild. Und: Auch bei elektronischer Post müssen Rechtschreibung und Grammatik korrekt sein.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren