Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

In diesen Berufen verdienen Sie das große Geld

Die Jobbörse Stepstone hat 50.000 Fach- und Führungskräfte nach ihrem Gehalt gefragt. Große Unterschiede gibt es nicht nur zwischen Berufen, sondern auch zwischen verschiedenen Regionen in Deutschland.

Ärzte liegen im Gehaltsreport von Stepstone vorne

Gehaltsreport von Stepstone: Ärzte im Krankenhaus verdienen am besten

Gehälter sind in Deutschland nicht besonders transparent. Umso interessanter sind die Ergebnisse einer anonymen Befragung der Online-Jobbörse Stepstone. Das Portal hat die Angaben von 50.000 Fach- und Führungskräften ausgewertet und dabei nicht nur Berufe und Branchen, sondern auch Berufserfahrung, Unternehmensgröße und Standort ausgewertet.

Top-Verdiener sind die Ärzte mit einem durchschnittlichen Bruttogehalt von 64.100 Euro. Knapp dahinter liegen die Juristen (63.100 Euro), die die Ingenieure (61.100 Euro) gegenüber dem Vorjahr auf Rang drei verdrängten. Auf Platz vier landen die IT-Fachkräfte mit einem Durchschnittsgehalt von 57.900 Euro.

Männer in Großbetrieben haben das beste Gehalt

Vom Durchschnittsgehalt gibt es aber teils gravierende Abweichungen innerhalb der Berufsgruppe: So verdienen männliche Mediziner (73.858 Euro) deutlich mehr als ihre weiblichen Kollegen (56.143 Euro). Zudem wird in Krankenhäusern und anderen Betrieben mit mehr als 1000 Beschäftigten am besten gezahlt: 77.841 Euro erhalten Mediziner in großen Einrichtungen, wobei die Chefarzt-Gehälter den Schnitt sicher nach oben ziehen. Berufserfahrung schlägt sich für Ärzte generell stark auf dem Gehaltszettel nieder: Wer länger als zehn Jahre im Job ist, verdient rund 30.000 Euro mehr als ein Berufsanfänger.

Gehaltsreport: Wie viel welche Berufsgruppe verdient


Im Westen und Süden gibt's mehr Geld

Auch regional variieren die Gehälter stark. Die Deutschland-Karte der Einkommen zeigt: Im Süden und im Westen Deutschlands werden die höchsten Gehälter gezahlt, im Osten die niedrigsten. So liegt das ermittelte Durchschnittseinkommen in Hessen bei 57.000 Euro, in Sachsen-Anhalt nur bei 37.700 Euro.


Neben den oben genannten Top-Verdienern nennt der Gehaltsreport Durchschnittseinkommen für weitere Branchen. So ist der Verdienst in der Finanzindustrie trotz kriselnder Banken nach wie vor hoch. Auch in der Pharmabranche, der Konsumgüterindustrie, der chemie- und erdölverarbeitenden Industrie sowie der Autobranche liegen die Durchschnittsgehälter oberhalb von 60.000 Euro. Am Ende der Skala liegen das Hotel- und Gastronomiegewerbe sowie das Handwerk.

bak

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools