Drucken | Fenster schließen    

Wal Mart will 100.000 Kriegsveteranen einstellen

15. Januar 2013, 14:16 Uhr

Viele Kriegsheimkehrer haben Schwierigkeiten, wieder in den Alltag zurückzufinden. Einige von ihnen sollen nun beim größten Einzelhändler der Welt unterkommen. Michelle Obama unterstützt die Aktion.

Wal Mart, Einzelhandel, Einzelhändler, Veteranen, Krieg, Michelle Obama

©

Der weltgrößte Einzelhändler Wal Mart will in den nächsten fünf Jahren in den USA mehr als 100.000 Kriegsveteranen einstellen. Ab Mai solle den Heimkehrern nach ihrem aktiven Dienst ein Job in den Geschäften und Vertriebszentren des Konzerns angeboten werden, sagte US-Wal-Mart-Chef Bill Simon am Dienstag bei einer Konferenz des Einzelhandelsverbands. "Einen Veteranen anzuheuern, kann eine deiner besten Geschäftsentscheidungen sein. Veteranen haben nachweislich Leistung unter Druck erbracht", sagte der Manager.

US-Präsidentengattin Michelle Obama unterstützt das Vorhaben. Da die Kriege der USA ein Ende fänden und die Soldaten nach Hause kämen, sei es wichtig, dass nicht nur die Regierung, sondern auch Unternehmen ihren Teil beitrügen, "denen zu dienen, die uns so mutig gedient haben", sagte die First Lady in der Firmenmitteilung. Wal Mart ist mit 1,3 Millionen Angestellten der größte private Arbeitgeber in den USA.

sas/REUTERS

© 2014 stern.de GmbH