Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Was vom Kaffeekapsel-Wahnsinn übrig bleibt

Mehr als zweieinhalb Milliarden Kaffeekapseln werden in diesem Jahr weggeworfen - allein in Deutschland. Ein Teil von ihnen landet in dieser Recycling-Anlage.

  Recyclinganlage in Moudon im Schweizer Kanton Waadt: Ein Teil der Nespresso-Kapseln wird hier wiederverwertet.

Recyclinganlage in Moudon im Schweizer Kanton Waadt: Ein Teil der Nespresso-Kapseln wird hier wiederverwertet.

Der Siegeszug der Kaffeekapseln scheint unaufhaltsam. 2005 verbrauchten die Deutschen rund 130 Millionen Kapseln, in diesem Jahr werden es fast 20-mal so viele sein: rund 2,55 Milliarden Stück. Und ein Ende des Booms ist nicht in Sicht: Experten rechnen damit, dass 2020 mehr als 20 Milliarden der Alu- und Plastikkapseln weggeworfen werden. Was für ein riesiger Müllhaufen.

Jede vierte in Deutschland verkaufte Kapsel stammt von Nespresso. Um nicht als Umweltsünder dazustehen, betreibt das Unternehmen große Recyclinganlagen, zum Beispiel in Moudon im Schweizer Kanton Waadt. "Wir sind in der Lage, mehr als 75 Prozent der weltweit verkauften Kapseln zu recyceln", verspricht das Unternehmen auf seiner Homepage.

Umweltschützer zweifeln allerdings an, dass diese Zahl in der Praxis auch nur annähernd erreicht wird. Laut dem Freiburger Öko-Institut wird in Deutschland nur etwa die Hälfte der Kapseln wiederverwertet. In Ländern ohne gelben Sack ist der Anteil wohl noch geringer. Das meiste landet im normalen Hausmüll und wird verfeuert.

bak
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools