HOME

Superreiche vs. Superarme

Eine Fotoausstellung, die zwei Welten gegenüberstellt: Während ein kleiner Teil der Weltbevölkerung in purem Luxus lebt, wächst die Armut der anderen. Mit beeindruckenden Bildern machen Fotografen diese Gegensätze sichtbar.

Ein Mann schwimmt auf dem Dach eines Hotels in Singapur im Pool

So teuer kann Entspannung sein: Im 57. Stock eines Luxushotels schwebt ein Gast vor der Kulisse des Finanzbezirks in Singapur. "Günstige" Zimmer gibt es hier ab 499 Euro pro Nacht.

Als sich 2011 Demonstranten vor der in New York versammelten, war schnell der Schlachtruf einer Bewegung geboren, die sich gegen wachsende Ungleichheit in den USA und auf der ganzen Welt stark machen wollte. "Wir sind die 99 Prozent", stand auf den Plakaten der Protestler, die den Slogan per Internet und Fernsehen in die Welt trugen. Mit ihrem Spruch bezogen sich die Demonstranten auf den Fakt, dass ein Prozent der wohlhabenden Bürger in Amerika 38 Prozent des gesamten Reichtums besitzen - Tendenz steigend.

Die Fotoausstellung "1% Privilege in a time of global inequality" (1% Privilegien in Zeiten von globaler Ungleichheit) will sichtbar machen, wie die Welt der Superreichen mit dem Leben der Superarmen aufeinanderprallt. Die Bilder der Fotokünstler geben dabei nicht nur Einblicke in bisher unbekannten Prunk und Luxus, sondern auch in größte Not und Armut. Aufnahmen, die zeigen, dass die Lebensumstände von Menschen weltweit manchmal unvorstellbar weit auseinander liegen. 

Dominik Brück

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren