Startseite

"Spiegel"-Verlag beruft Chefredakteure ab

Gestern wurden die Gerüchte noch dementiert, heute steht fest: Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" entlässt seine Chefredakteure. Georg Mascolo und Mathias Müller von Blumencron wurden beurlaubt.

  Mathias Müller von Blumencron (l.) und Georg Mascolo führten den "Spiegel" als Doppelspitze. Nun müssen sie beide gehen.

Mathias Müller von Blumencron (l.) und Georg Mascolo führten den "Spiegel" als Doppelspitze. Nun müssen sie beide gehen.

Der "Spiegel"-Verlag hat die beiden Chefredakteure des "Spiegel", Georg Mascolo und Mathias Müller von Blumencron, abberufen. Grund seien "unterschiedliche Auffassungen zur strategischen Ausrichtung", teilte der Verlag mit.

Bereits vergangenen Freitag wurde bekannt, dass die Doppelspitze vor der Ablösung steht. Ein neues Paid-Content-Konzept für "Spiegel Online" soll zu heftigen Auseinandersetzungen über den Kurs des Nachrichtenmagazins geführt haben.

Nachfolge ist unklar

Wer die Nachfolge übernimmt, ist unklar. In der Verlagsmittelung heißt es, "in Kürze" werde entschieden, wer künftig die Redaktionen führt. "Bis auf Weiteres wird die Redaktion des 'Spiegel' geführt von den beiden stellvertretenden Chefredakteuren Klaus Brinkbäumer und Martin Doerry. Rüdiger Ditz, Chefredakteur von 'Spiegel Online', verantwortet das Nachrichtenangebot im Internet", hieß es weiter. Mascolo und Müller von Blumencron seien beurlaubt.

Die beiden Chefredakteure hatten seit 2008 eine Doppelspitze gebildet. Der Geschäftsführer des "Spiegel"-Verlags, Ove Saffe, würdigte Mascolo und Müller von Blumencron als "exzellente Journalisten, die in den vergangenen Jahren und in verschiedenen Funktionen innerhalb des Hauses Kreativität und Führungsstärke bewiesen haben".

swd/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools