Eurokrise verdirbt Wirtschaft die Laune

22. März 2013, 10:23 Uhr

Monatelang zeigte sich die Stimmung in der Wirtschaft unbeeindruckt von der Eurokrise. Doch nun ändert der Ifo-Geschäftsklimaindex zum ersten Mal seit Monaten die Richtung.

Wirtschaft, Stimmung, Ifo, Geschäftsklimaindex, Zypern

Im Hamburger Hafen scheint die Sonne zwischen Containern hindurch. Die deutsche Wirtschaft erwartet künftig weniger sonniger Aussichten.©

Die gute Laune der deutschen Wirtschaft hat zum Frühlingsbeginn einen leichter Dämpfer erlitten. Nach zuletzt vier Anstiegen in Folge ging der ifo-Index im März überraschend von 107,4 auf 106,7 Punkte zurück, wie das Münchner Ifo-Institut mitteilte. Seit November war das wichtigste Stimmungsbarometer für die deutsche Wirtschaft gestiegen und hatte im Februar noch einen unerwartet großen Sprung nach oben gemacht.

"Die Unternehmen bewerteten ihre momentane Geschäftslage jedoch fast noch genauso gut wie vorher. Die deutsche Wirtschaft behauptet sich mit einer guten Binnenkonjunktur in schwierigem Umfeld", sagte ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. Für den ifo-Geschäftsklimaindex befragen die Konjunkturforscher jeden Monat rund 7000 Unternehmen. Die Umfrage gilt als wichtigster Stimmungstest für die Wirtschaft.

Die Stimmung deutscher Finanzexperten hatte sich dagegen zuletzt leicht verbessert: Die ZEW-Konjunkturerwartungen stiegen leicht um 0,3 Punkte auf 48,5 Zähler und damit auf den höchsten Wert seit fast drei Jahren.

Lesen Sie auch
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity